28.07.2009 12:08 |

Zwei Rümpfe

Trägerflugzeug soll künftig Raumschiff befördern

Im Rahmen einer Luftfahrtschau ist am Montag im US-Staat Wisconsin ein Experimentalflugzeug vorgestellt worden, das schon bald kommerzielle Passagierflüge ins All ermöglichen soll. Die Maschine mit der Bezeichnung WhiteKnightTwo hat zwei Rümpfe und soll ein Raumschiff namens SpaceShipTwo in eine Höhe von 15.000 Metern bringen. Der Entwurf sieht vor, dass das Raumschiff dann von dort mit vierfacher Schallgeschwindigkeit ins All startet.

Nach den Plänen der Entwicklerfirma Virgin Galactic sollen zahlende Passagiere auf diese Weise fünf Minuten Schwerelosigkeit erleben und einmal aus der Weltraumperspektive auf die Erde blicken. Nach dem Kurzausflug ins All soll das Raumschiff mit Plätzen für sechs Passagiere ähnlich wie ein Space Shuttle wieder zur Erde zurückkehren. Der gesamte Flug dauert vom Start bis zur Landung etwa zweieinhalb Stunden.

Bilder von WhiteKnightTwo und Video von SpaceShipTwo in der Infobox!

Bei der Luftfahrtschau der Experimental Aircraft Association in Oshkosh kreiste die WhiteKnightTwo am Montag wie ein an den Tragflächen verbundenes Flugzeugpaar mehrmals über dem Platz und landete dann wieder. Die beiden Entwickler, der Ingenieur Burt Rutan und der britische Milliardär Richard Branson, beobachteten den Flug am Rand der Rollbahn.

Weitere Testflüge im Herbst
Wann das Abenteuer ins All starten kann, steht noch nicht fest. Bis Herbst sind weitere Testflüge geplant, dann sollen die Tests mit SpaceShipTwo beginnen. Virgin Galactic hat bereits 300 Reservierungen angenommen - zum Preis von jeweils 200.000 Dollar (rund 140.000 Euro). Zu den Kunden gehören der Physiker Stephen Hawking und der "Superman"-Regisseur Bryan Singer.

Gebucht hat auch schon der 27-jährige Science-Fiction-Fan Matthew Pritzker aus Chicago, der eine Investmentfirma betreibt. Er wolle eines Tages auf dem Mond spazieren gehen und für ihn sei SpaceShipTwo ein erster Schritt zu diesem Ziel. "Dieses Projekt wird sich als gewaltiger Wendepunkt in der Welt des Reisens erweisen", sagte Pritzker.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.