Do, 19. Juli 2018

Drama auf Bahnhof

31.05.2009 20:41

15-Jährige bei Stromunfall getötet

Bei einem Stromunfall im Bahnhof Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) ist am späten Samstagabend ein 15 Jahre altes Mädchen ums Leben gekommen. Das Unglück passierte, nachdem die Jugendliche auf einen Zug geklettert war. Zwei Freunde - ein Mädchen und ein Bursche - mussten den Tod mitansehen und in der Folge ebenso wie Angehörige des Opfers von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden.

Zu dem Unfall war es am Samstag gegen 23.00 Uhr gekommen. Laut Polizei hatten das später Opfer und seine Begleiter kurz zuvor einen weiteren Jugendlichen zum Bahnhof gebracht und sich nach dessen Abfahrt in Richtung Wien weiter dort aufgehalten.

Vermutlich Übermut im Spiel
Den Zeugenaussagen zufolge begab sich die 15-Jährige in der Folge auf die Gleise, ehe sie vermutlich aus Übermut auf einen abgestellten Waggon (Bild) kletterte und in den 15.000-Volt-Stromkreis geriet.

Ihre geschockte Freundin alarmierte umgehend die Rettungskräfte. Für das Opfer kam dennoch jede Hilfe zu spät. Von einem Notarzt war nur mehr der Tod der Jugendlichen festzustellen. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, erklärte die Polizei.

Foto: Reinhard Holl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.