Sa, 21. Juli 2018

Trotz der Krise

29.05.2009 19:34

Österreicher sind weiter Spenden-Weltmeister!

Teuerung, Kurzarbeit und Angst vor Jobverlust – doch trotz der Krise ist die Hilfsbereitschaft der Österreicher ungebrochen. Auch heuer dürften wieder rund 350 Millionen Euro an heimische Wohltätigkeitsorganisationen gespendet werden. Das meiste Geld geht an Projekte für Kinder, Tiere und Entwicklungsländer.

Obdachlose Waisenkinder, misshandelte Tiere, Hunger in Afrika, Armut in Österreich – im Gegensatz zu diesen Schicksalen erscheinen Schlagwörter wie Finanzkrise, Teuerung und Co. nicht so bedeutend!

Und das sehen – Gottsei Dank – die meisten Österreicher genauso. Denn die Spendenbereitschaft im Land ist weiter ungebrochen. Dr. Günther Lutschinger vom Fundraising Verband Austria: „Die jährliche Spendensumme von 350 Millionen Euro hält sich nach wie vor konstant.“

Auch wenn immer mehr Menschen um ihren Arbeitsplatz fürchten oder jeden Euro zweimal umdrehen müssen – ein kleiner Betrag wird trotzdem gerne gegeben. „Nämlich an diejenigen, denen es viel, viel schlechter geht“, erklärt Lutschinger. So würde am meisten für Hilfsprojekte gespendet, die schutzbedürftige Kinder oder Tiere unterstützen. Platz drei: Entwicklungshilfe.

von B. Blabsreiter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.