So, 22. Juli 2018

Für mehr Kontrollen

29.05.2009 08:45

Einbruchszahlen im Grenzgebiet weiter steigend

Von Neusiedl bis Jennersdorf zittern Hausbesitzer derzeit um ihr Hab und Gut. Mindestens ein bis zwei Coups nimmt die Polizei jeden Tag auf. Zuletzt suchten Kriminelle eine Ferienanlage in Pamhagen heim. Landeshauptmann Hans Niessl spricht sich nun für befristete Grenzkontrollen aus.

Ob Schule, Geschäft oder Einfamilienhaus - vor den kriminellen Banden ist nichts sicher. Besonders in den Grenzorten wird ein Anstieg der Einbrüche registriert. Nicht verschont blieben jetzt auch Urlauber in Pamhagen.

Während die Familien auswärts beim Abendessen waren, suchten Einbrecher ihre Apartments heim. "Die Täter hatten einen nachgemachten Schlüssel", heißt es bei der Polizei. Bargeld, Handys und Digitalkameras sind weg. Der Gesamtschaden: 1.600 Euro!

Befristete Grenzkontrollen vorstellbar
Um die Kriminalität einzudämmen, kann sich Landeschef Hans Niessl - neben der Verlängerung des Assistenzeinsatzes - jetzt auch befristete Kontrollen an der ehemaligen Schengen-Grenze vorstellen. "Innenministerin Maria Fekter hat die Möglichkeit, diese anzuordnen", so Niessl.

von Tina Blaukovics, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.