So, 22. Juli 2018

Fahndungserfolg

29.05.2009 08:24

Deutscher Schwerverbrecher Thomas Wolf gefasst

Nach fast einem Jahrzehnt auf der Flucht sitzt der deutsche Schwerverbrecher Thomas Wolf (im Bild auf einem Fahndungsfoto) wieder im Gefängnis. Zielfahnder nahmen den 56-jährigen Entführer und Erpresser mit Unterstützung des Mobilen Einsatzkommandos am Donnerstagabend um 18.30 Uhr auf der Hamburger Reeperbahn fest. Er war im Jahr 2000 nach einem Hafturlaub nicht ins Gefängnis von Moers in Nordrhein-Westfalen zurückgekehrt. Dort hatte er eine Gesamtstrafe von 21 Jahren zu verbüßen.

Nach Angaben der Hamburger Polizei sollen die Vernehmungen auch am Freitag weitergehen. Wolf werde danach wahrscheinlich nach Frankfurt am Main überführt, da die dortige Staatsanwaltschaft für ihn zuständig sei: Er hatte hier nach seiner Flucht acht Jahre unter falschem Namen gelebt. "Mittlerweile hat er eingeräumt, der Gesuchte zu sein", sagte ein Sprecher Freitag früh.

Polizei: 1,8 Mio. Lösegeld erpresst
Wolf wird beschuldigt, die Ehefrau eines leitenden Bankangestellten aus Wiesbaden entführt und 1,8 Millionen Euro Lösegeld erpresst zu haben. Der Gewaltverbrecher flüchtete durch ganz Deutschland, auch im Taunus und im Rhein-Main-Gebiet wurde nach ihm gesucht. Zwei Spaziergänger hatten Mitte Mai angegeben, den Schwerverbrecher am Waldrand von Friedrichsdorf-Köppern im deutschen Bundesland Hessen gesehen zu haben. Daraufhin durchkämmte die Polizei den Wald.

Mehrerer Banküberfälle verdächtigt
Wolf wird neben der Entführung für mehrere Überfälle in Deutschland, Belgien und den Niederlanden verantwortlich gemacht. Er soll auch eine Bank in Hamburg überfallen haben. Auf die Ergreifung des 56-Jährigen waren 100.000 Euro Belohnung ausgesetzt, zwei Mal wurde nach ihm auch über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" gefahndet. Doch jedes Mal verlor sich seine Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.