28.01.2004 14:24 |

Sensations-Fund

Busfahrer findet 428 Mio Jahre alten Tausendfüßler

Ein Amateur-Fossiljäger hat in Schottland die 428 Millionen Jahre alten Überreste eines Tausendfüßlers gefunden. Das Fossil ist das bislang älteste eines Luft atmenden Landtiers, wie das britische Wissenschaftsjournal "Nature" auf seiner Internetseite berichtet.
Das etwa ein Zentimeter lange Fossil, das nachseinem Entdecker Mike Newman Pneumodesmus newmani benannt wurde,sei ungefähr 20 Millionen Jahre älter als der bisherigeRekordhalter. "Ich habe praktisch darauf gestanden", sagte derFossilfan und Busfahrer aus Aberdeen, der die Rarität amUfer des Küstenstädtchens Stonehaven entdeckte. DerOrt gilt unter Fossilsuchern als Geheimtipp.
 
Paläontologen des schottischen Nationalmuseumsin Edinburgh und von der Yale Universität in New Haven (US-BundesstaatConnecticut) untersuchten den Fund und stellten dabei seinen einmaligenStatus fest. Sie berichten darüber im "Journal of Paleontology"(Bd. 78, S. 169). Es gebe keinen Zweifel daran, das Pneumodesmusnewmani Luft geatmet habe, sagte Lyall Anderson vom Nationalmuseum.Das Fossil zeige gut erhaltene Atemlöcher, durch die dasTier Sauerstoff gesogen habe. Das hätte nicht funktioniert,wenn der Tausendfüßer sich ins Meer bewegt hätte."Die Löcher hätten sich mit Wasser gefüllt", erklärtAnderson in dem Journal.
 
Das Klima, in dem die Kreatur lebte, sei ganz andersgewesen als das im kalten und verregneten Schottland heute. Damalshabe Schottland näher am Äquator gelegen und sei Teileiner großen Landmasse namens Alter Roter Sandsteinkontinentgewesen. "Das ist die beste Gegend in der Welt für alte fossileTiere", betont Anderson. Für die Entstehung der Landtieresei ein heißes und feuchtes Klima nötig gewesen. Derbisherige Rekordfund stammt ebenfalls aus Schottland.
Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol