So, 22. Juli 2018

"Verschwinde!"

22.05.2009 22:51

Mann mit Grippe-Symptomen von Mob attackiert

Ein Chilene mit Grippe-Symptomen ist in der argentinischen Stadt Mendoza von wütenden Bürgern angegriffen worden, die ihn verdächtigten, an der Schweinegrippe erkrankt zu sein. Erst starke Polizeikräfte hatten den Mann und andere Passagiere eines Reisebusses aus Chile unter dem Einsatz von Gummigeschoßen gegen die aufgebrachte Menge schützen können. Sieben Menschen seien verletzt worden, berichteten nationale Medien am Freitag.

Ein Radiosender hatte über die bevorstehende Ankunft des Schweinegrippe-Verdachtsfalles berichtet. Darauf versammelten sich die Menschen bei dem Krankenhaus, das den Chilenen betreuen sollte. Als ein Bus mit dem Mann und anderen Passagieren an Bord eintraf, bewarfen sie ihn mit Steinen schrien: "Schafft sie woanders hin" und "verschwindet". Ob der Mann überhaupt an der Schweinegrippe leidet, war nicht bekannt. Er war am Vortag lediglich mit Fieber an der Grenze angekommen.

Bisher wurde in Argentinien erst ein Fall von Schweinegrippe nachgewiesen.

Peru: 18 Privatschulen schließen Maturaklassen
Unterdessen wurde in der peruanischen Hauptstadt Lima an 18 Privatschulen der Unterricht in den Maturaklassen wegen der Epidemie bis auf weiteres geschlossen. Zuvor hatten sich vermutlich mehrere Schüler dieser Klassen bei einer der traditionellen gemeinsamen Reisen zum Abschluss der Schulzeit angesteckt. Je reicher die Eltern der Schüler, desto exotischer sind die Ziele solcher Reisen. Dieses Jahr waren besonders viele Schüler in die Dominikanische Republik gereist. 13 der insgesamt 16 in Peru bestätigten Fälle standen mit diesen Reisen in Verbindung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.