So, 24. Juni 2018

Witwe verzweifelt

21.05.2009 09:30

"Farb-Anschlag" auf Haus einer Witwe

"Ich weiß nicht, wer mir so ewas antut!" Verzweifelt ist Edith Pramberger aus Pöchlarn, Bezirk Melk. Unbekannte hatten nachts mit Farbe gefüllte Christbaumkugeln gegen die Hausfassade der Witwe geschleudert. Der Schaden ist enorm. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Lautes Klirren riss die 47-Jährige um 1.35 Uhr in der Nacht aus dem Schlaf. „Ich befürchtete, Einbrecher hätten eine Scheibe eingeschlagen", schildert Edith Pramberger. Vorsichtig spähte sie aus dem Schlafzimmerfenster. "Weil nichts Verdächtiges zu erkennen war,  ging ich wieder zu Bett", so die Hausbesitzerin.

"Überall lagen zersplitterte Christbaumkugeln"
Erst am Morgen entdeckte die Witwe jene Spuren der Zerstörung, die feige Rowdys nachts hinterlassen hatten. Pramberger: "Die Fassade war mit Farbe verdreckt. Überall lagen zersplitterte Christbaumkugeln herum."

Jetzt muss Edith Pramberger tief in die Tasche greifen: "Alles streichen zu lassen, wird teuer." Mittlerweile jagt die Polizei die Bastler der "Farbgranaten".

von Christoph Weisgram und Franz Crepaz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.