So, 19. August 2018

Schmieren, ja bitte!

20.05.2009 19:20

Wirtschaftskrise erhöht Korruptionsgefahr

Aufregung am Anti-Korruptionstag wegen einer aktuellen Studie in 22 europäischen Ländern: Demnach sind auch rotweißrote Unternehmen und deren Mitarbeiter in der Krise gegen Korruption nicht immun. Fast jeder 2.Befragte findet in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation nichts dabei, wenn Aufträge gegen Schmiergeld vergeben werden.

Das renommierte Wirtschaftsberatungsbüro "Ernst & Young" hat europaweit 2.246 Unternehmen (100 davon in Österreich) zum Thema Korruption befragt. Hier die interessanten Details aus österreichischer Sicht:

  • 42 Prozent haben nichts gegen "Barzahlungen" für geschäftliche Deals.
  • 29 Prozent finden stoßen sich nicht an "überhöhten Repräsentationsaufwendungen".
  • Und immerhin 14 Prozent betrachten "großzügige Geschenke" als durchaus gerechtfertigte Maßnahme, um auch in Zeiten des starken wirtschaftlichen Abschwungs Aufträge zu erhalten.

Österreich liegt im guten Mittelfeld
Zur Relativierung der Daten sei gesagt: Österreich ist beim Korruptionsfaktor im guten Mittelfeld. Besonders hoch ist der lockere Umgang etwa mit Schmiergeld nach der Umfrage in Südeuropa (Spanien), Osteuropa (Tschechien) beziehungsweise Ländern wie Russland oder der Türkei. Jeder zweite Befragte in Österreich gibt übrigens an, dass das größte Betrugsrisiko vom oberen Management ausgehe…

Von Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.