Di, 19. Juni 2018

Arg in der Kreide

16.05.2009 07:54

Immer mehr Junge haben Schulden

Die steirische Jugend tappt in die Schuldenfalle. Einer aktuellen Statistik zufolge muss schon fast jeder Dritte unter 30 Jahren zur Finanzberatung, das Handy wird zur "Pleitefalle" Nummer eins. Die Zahl der Beratungsgespräche ist im Vorjahr explodiert.

Immer das neueste Handy, die trendigste Kleidung, den schnellsten Laptop: Um stets am Puls der Zeit zu bleiben, brauchen die steirischen Jugendlichen eine dicke Geldbörse. Oder brave Eltern und liebe Omas, die den Luxus entsprechend finanzieren! Doch nicht jeder kann auf solch spendable Verwandte zurückgreifen.

Jeder Dritte unter 30 Jahre
Immer mehr Junge tappen in die Schuldenfalle und  stehen mit bis zu 6.000 Euro und mehr in der Kreide. "Wir registrieren aktuell einen Anstieg bei den Beratungsgesprächen, schon fast jeder dritte Hilfesuchende ist unter 30 Jahre alt", ist Christof Lösch, der Chef der Schuldnerberatung Steiermark, alarmiert.

Irgendwann spielt die Bank nicht mehr mit
Und so schauen die konkreten Zahlen aus: 2,5 Prozent der Klienten sind jünger als 20 Jahre, 12,5 Prozent sind zwischen 20 und 25 Jahre und bereits 14,8 Prozent sind zwischen 25 und 30 Jahre alt. Lösch: "Die meisten geraten durch ihr Handy in den Teufelskreis, sie telefonieren eifrig und bekommen erst am Ende des Monats die Rechnung präsentiert. Auch die Klingelton-Abos kosten jede Menge Geld. Irgendwann spielt die Bank dann aber nicht mehr mit."

Um zwölf Prozent mehr Hilfesuchende
Generell kann sich die Grazer Schuldnerberatung nicht über mangelnde Auslastung beklagen: 2008 ist die Zahl der Erstauskünfte um zwölf Prozent gestiegen, 5.500-mal mussten die Finanzexperten nützliche Tipps geben. Krisenbedingt gab es auch im ersten Quartal des heurigen Jahres eine signifikante Häufung der Beratungsgespräche. Lösch: "Viele kommen aber erst, wenn es schon zu spät ist!"

von Gerald Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.