Sa, 21. Juli 2018

Feuer im Gefängnis

14.05.2009 16:36

Teil von Justizanstalt von Häftling in Brand gesetzt

In der Justizanstalt Simmering hat ein Häftling in der Nacht auf Donnerstag - offenbar unabsichtlich - die hauseigene Tischlerei in Brand gesetzt. "Der Freigänger war in der Nacht in das Gefängnis zurückgekehrt und hatte achtlos eine Zigarette aus dem Fenster geworfen", schildert Augenzeugin Anna A. Der Glimmstängel flog durch ein offenes Fenster des Traktes in eine Kiste mit Holzabfällen im Erdgeschoß und löste einen Großbrand aus.

Gegen 0.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Helfer rückten mit sechs Fahrzeugen aus und gingen mit Atemschutztrupps gegen die Flammen vor.

Der Einsatz hinter Gittern dauerte bis drei Uhr früh. "Die Nachricht über den Brand verbreitete sich unter den Insassen ebenso schnell wie das Feuer", so die 24-Jährige aus Margareten.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.