Fr, 17. August 2018

Sensationsfund

14.05.2009 11:23

35.000 Jahre alte Venus-Figur ausgegraben

Tübinger Wissenschaftler haben im Alb-Donau-Kreis im deutschen Bundesland Baden-Württemberg die älteste bisher bekannte Menschenfigur der Welt gefunden. Die aus Mammut-Elfenbein geschnitzte Frau mit übergroßen Brüsten und einer stark vergrößerten Vulva sei mindestens 35.000 Jahre alt, schreibt Archäologe Nicholas Conard in der Fachzeitschrift "Nature". Die in Niederösterreich gefundene "Venus von Willendorf" ist dagegen mit 25.000 Jahren deutlich jünger.

Der Fund sei eine Sensation und werfe ein völlig neues Licht auf die Entstehung der Kunst in Europa und vermutlich auf der ganzen Welt. Die nur sechs Zentimeter große Statuette sei schon im September 2008 bei Ausgrabungen in der Höhle "Hohle Fels" bei Schelklingen gefunden worden.

Die sogenannte Venus habe in sechs Fragmenten etwa 20 Meter vom Höhleneingang entfernt gelegen. Bis auf den linken Arm und die Schulter sei die Figur vollständig erhalten. Das sei ein extrem seltener Glücksfall bei den Grabungen nach Elfenbein-Kunst auf der Schwäbischen Alb. Conard hegt zugleich Hoffnungen, auch die fehlenden Fragmente noch zu finden: Die Venus habe ganz am Rand des im vergangenen Jahr bearbeiteten Ausgrabungsgebiets gelegen. Es bestehe also die Hoffnung, die fehlenden Stücke zu entdecken.

Künstlerischer Ausdruck von Fruchtbarkeit
Die Figur sei extrem detailliert geschnitzt. Auffällig sei die Betonung der Geschlechtsorgane, während Gesicht, Arme und Beine kaum ausgearbeitet und stark verkürzt dargestellt seien. Es handele sich mit großer Sicherheit um einen künstlerischen Ausdruck von Fruchtbarkeit.

Bisher waren aus dieser Phase der Altsteinzeit lediglich Tier-Darstellungen bekannt. Die "Venus" aus der Höhle "Hohle Fels" beweise nun, dass sich Menschen deutlich früher als bisher gedacht mit der Darstellung menschlicher Körper beschäftigt hätten. Auf der Schwäbischen Alb wurden in den vergangenen 100 Jahren rund 25 Elfenbein-Schnitzereien gefunden, darunter das weltweit älteste Musikinstrument.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.