So, 22. Juli 2018

Nächster Ausfall

13.05.2009 12:29

Fuchs gegen Serbien nicht dabei

Christian Fuchs hat weiterhin große Probleme mit seinem verletzten rechten Knie. Da sich der Heilungsverlauf aufgrund von Knorpel-Komplikationen in die Länge zieht, wird der VfL-Bochum-Legionär in dieser Saison kein Match mehr bestreiten und auch für das WM-Qualifikationsspiel der ÖFB-Nationalmannschaft am 6. Juni in Serbien ausfallen.

"Derzeit wird überlegt, ob nicht eine Operation Sinn machen würde", meinte Fuchs am Mittwoch. Die Entscheidung werde in Absprache mit der medizinischen Abteilung in Bochum spätestens bis Ende der Woche fallen. "Das ist eine blöde Geschichte, ein echtes Geduldspiel. Das muss von selbst verheilen, da braucht man starke Nerven", erklärte der 23-jährige Niederösterreicher, der seit seiner Verletzung am 31. März im ÖFB-Teamtrainingslager kein Mannschaftstraining mehr bestritten hat.

Die Diagnose nach dem Trainingszwischenfall war "minimale Einrisse am vorderen Kreuzband und eine Knorpelprellung an der Kniescheibe" gewesen. Neben Fuchs fallen auch Leistungsträger wie Andreas Ibertsberger und Kapitän Emanuel Pogatetz fürs Serbien-Match aus. Ümit Korkmaz ist ebenfalls angeschlagen.

Fuchs reiste mit Bochum als Daumendrücker zum wichtigen Bundesliga-Match in Hamburg. Drei Runden vor Schluss stecken die Bochumer mitten im Abstiegskampf. "Das haben wir uns leider selbst eingebrockt, wir waren eigentlich schon in einer ganz guten Position gewesen", so Fuchs, der sich mit Radfahren und Oberkörpertraining fit hält.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.