So, 24. Juni 2018

"Schwierige Lage"

12.05.2009 12:49

Mars-Fahrzeug "Spirit" steckt im Boden fest

Fünf Jahre nach seiner Landung auf dem Mars steckt das unbemannte Raumfahrzeug "Spirit" auf dem Boden des Planeten fest. "'Spirit' ist in einer sehr schwierigen Lage", erklärte am Montag der Projektleiter des NASA-Labors JPL, John Callas. Ein Expertenteam untersuche das Problem und verwende dabei auch ein baugleiches Testfahrzeug auf der Erde. Möglicherweise dauert es mehrere Wochen, ehe "Spirit" wieder manövrierfähig ist.

"Spirit" und sein Schwesterfahrzeug "Opportunity" landeten im Jänner 2004 an entgegengesetzten Orten des Roten Planeten und sind seitdem schon weit länger im Einsatz als ursprünglich geplant. Die Hauptmission der beiden: die Suche nach Beweisen für die frühere Existenz von Wasser, die Voraussetzung für die Entstehung von Leben.

Tausende atemberaubende Bilder geschickt
Sie fanden die Beweise - und nicht nur das. Sie entdeckten Quarz im Marsboden, was auf einstige heiße Quellen hindeuten könnte. Und sie lieferten 250.000 Bilder, darunter atemberaubende Panorama-Farbaufnahmen vom Victoria-Krater, einem etwa 800 Meter breiten und 60 Meter tiefen Schlund, den "Opportunity" in den vergangenen zwei Jahren erforscht hat.

Die Rover legten der NASA zufolge mittlerweile knapp 21 Kilometer auf dem Marsboden zurück, kletterten einen Berg hinauf, stiegen in Krater hinab, schlugen sich mit Sand und alternder Hardware in ihrem Innern herum. Sie überlebten Staubstürme, die die Sonne derart verdunkelten, dass die Solarzellen der Roboter kaum noch genügend Energie erzeugen konnten, und sie übermittelten mit Hilfe des Mars-Odyssey-Orbiters mehr als 36 Gigabytes an Daten - ein wahrer Wissenschaftsschatz an Einblicken in die lange Geschichte des Roten Planeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.