Fr, 20. Juli 2018

Auto "ausgeborgt"

10.05.2009 20:19

14-Jähriger lieferte Polizei wilde Verfolgungsjagd

Mit dem Auto des Vaters hat in der Nacht auf Sonntag ein erst 14-jähriger Weststeirer der Grazer Polizei eine spektakuläre Verfolgungsjagd geliefert, die erst vor seinem Elternhaus im Bezirk Deutschlandsberg zu Ende war. Der Jugendliche hatte sich den Wagen "ausgeborgt", weil er in Graz Freunde besuchen wollte.

Einem Passanten war der blutjunge Lenker in einem VW Passat im Bereich der Kreuzung Don Bosco in Graz aufgefallen. Deshalb alarmierte er über Notruf die Polizei. Als eine Streife kam, raste der Bursche davon.

"Er wollte uns abdrängen"
Es waren mehrere Streifen, die den 14-Jährigen verfolgten. Der Jugendliche flüchtete von der Kärntnerstraße auf die Pyhrn- und Südautobahn, danach fuhr er mit bis zu 130 km/h auf der Bundesstraße in Richtung Stainz. "Wenn wir ihn überholen wollten, versuchte er, uns abzudrängen. Ein Motorradfahrer wäre beinahe von der Straße abgekommen, und in einem Kreisverkehr hat er ein Auto gerammt", berichtete ein Polizist.

Polizei musste Scheiben einschlagen
Als er vor seinem Elternhaus bei laufendem Motor im versperrten Wagen saß, schlugen die Beamten die Seitenscheiben ein, um ihn am Weiterfahren zu hindern.

von Peter Riedler, KronenZeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.