Fr, 17. August 2018

"Fette Beute"

10.05.2009 12:07

Polizei zieht zehn Alko-Lenker aus dem Verkehr

Bei Schwerpunktaktionen auf der Ringstraße und der Reichsbrücke hat die Wiener Polizei am Samstagabend und in den Nachtstunden zehn Alko-Lenker aus dem Verkehr gezogen, zwei Road-Runner sowie ein aufgemotztes Motorrad gestoppt, Dutzende Anzeigen erstattet und Strafverfügungen ausgestellt. Das gab die Behörde am Sonntag bekannt.

Der am schwersten betrunkene Lenker hatte 1,42 Promille. Bei den erwischten Alko-Sündern handelte es sich nach Angaben von Oberst Josef Binder von der Verkehrsabteilung ausschließlich um Männer. "Das hat uns gewundert. Bei solchen Kontrollen haben wir in letzter Zeit immer auch Frauen erwischt. Diesmal sind sie nur danebengesessen", sagte der Beamte, der für die kommenden Wochen weitere derartige Schwerpunktaktionen ankündigte.

Verstärkung für die Polizei
Die Polizei hatte sich Verstärkung geholt durch Sachverständige des Magistrats, die den technischen Zustand der Fahrzeuge kontrollierten. Dabei wurden neben eingeschlagenen Scheinwerfern und durchgerosteten Achsen auch ein - wie Binder es formuliert - "Fantasiemotorrad" entdeckt, in dessen Ausstattung der Besitzer nach eigenen Angaben rund 20.000 Euro investiert hatte. Nebeneffekt: Es entsprach überhaupt nicht mehr den Vorschriften.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.