So, 24. Juni 2018

Nach Mur-Sprung

08.05.2009 09:43

Vermisste Leobener tot geborgen

Die Leichen jener zwei jungen Männer, die zu Ostern im obersteirischen Judenburg in die Mur gesprungen waren, sind in einer Wehranlage gefunden worden. Sie waren rund 50 Kilometer weit abgetrieben worden.

Einer der beiden 19 Jahre alten Leobener hatte am Karsamstag knapp nach 18.00 Uhr die wegen der Schmelzwässer aus den Bergen hochwasserführende Mur durchqueren wollen.

Freund wollte helfen
Er war dabei jedoch in Schwierigkeiten geraten. Sein Freund sprang ebenfalls ins Wasser, um zu helfen. Die Strömung trieb die beiden aber schnell ab. Bekannte der beiden Burschen konnten sie noch eine Weile im Auge behalten und liefen am Ufer flussabwärts nach. Schließlich gingen die beiden aber unter.

Tagelange Suche erfolglos
Tagelang hatten die Einsatzkräfte daraufhin die Mur und die Ufer abgesucht, die Männer konnten sie jedoch nicht finden. Am Donnerstagnachmittag wurde schließlich eine der beiden Leichen im Kanal des Murflusses auf Höhe der Wehr St. Dionysen im Gemeindegebiet von Oberaich (Bezirk Bruck an der Mur) - rund 50 Kilometer vom Ort, an dem sie ins Wasser gesprungen waren - entdeckt. Daraufhin durchsuchten die Einsatzkräfte das gesamte Treibgut der Wehranlage. Am Abend fand man dann auch noch die zweite Leiche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.