So, 19. August 2018

"War verzweifelt"

07.05.2009 21:59

Almstraße verlegt - Traktorfahrer wird zum Retter

In einer auswegslosen Lage hat sich vergangenes Wochenende ein Mann aus Trebesing auf 1.750 Metern Seehöhe befunden. Eine mächtige Mure hatte die Straße, die von seiner Almhütte wegführt, verlegt. Der Oberkärntner hatte somit keinerlei Möglichkeit ins Tal zu kommen. Über das Handy holte er den ARBÖ zu Hilfe, doch auch die Abschleppprofis waren machtlos...

"Ich war ziemlich verzweifelt, weil ich ja weder nach vor noch nach hinten konnte", erinnert sich Dieter Kofler. Die Pannenfahrer Walter Rauter und Michael Ruppnig vom ARBÖ-Prüfzentrum in Spittal eilten dem Trebesinger kurz nach seinem Anruf zu Hilfe. Doch mussten auch die beiden Abschleppprofis schnell erkennen, dass sie bei der Mure machtlos sind.

Almbesitzer schob Straße mit Traktor frei
Es wäre unmöglich gewesen, das Fahrzeug über die Schlammmassen zu schleppen. Also machten sie sich auf die Suche nach weiterer Hilfe. Diese fanden die beiden bei Almbesitzer Max Unterwandling. Er zögerte nicht lange und schob mit seinem Traktor die Straße frei. "Herr Unterwandling hat uns ganz entscheidend geholfen - danke", erzählt der Pannenfahrer Rauter.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.