23.01.2004 14:49 |

Endlich Wasser!

Toller Mars-Erfolg für europäische Raumfahrt

Riesenerfolg für die europäische Raumfahrt: Während die US-Weltraumbehörde Funkstille zu ihrer Raumsonde "Spirit" vermeldet, hat die Europäische Weltraumagentur (ESA) bei ihrer Marsmission zum ersten Mal Lage und Volumen von gefrorenem Wasser auf dem Südpol des Roten Planeten nachgewiesen. Der Nachweis von Wasser war eines der wichtigsten Ziele der Mission.
Alle Instrumente an Bord der Sonde Mars-Expressfunktionierten einwandfrei, sagte ESA-Wissenschaftsdirektor DavidSouthwood am Freitag in Darmstadt bei der Vorstellung erster Ergebnissedes Weltraumfluges.
 
Wissenschaftliche Sensation
"Wir können sicher sagen, dass es auf der Oberflächedes Mars Wasser gegeben hat", sagte Gerhard Neukum von der FreienUniversität Berlin, unter dessen Leitung die hochauflösende3D-Stereokamera (HRSC) an Bord von "Mars Express" entwickelt wurde.
 
Hochauflösende Kamera
Mit einer Auflösung von bis zu zwei Metern hat"Mars Express" 1,87 Millionen Quadratkilometer des Roten Planetenfotografiert - eine Fläche, die der von Frankreich, Deutschland,Italien, Spanien, Portugal und Österreich zusammen entspricht.Die hochauflösende Farbkamera wurde von deutschen Forschernentwickelt .
 
Mars Express hatte den Nachbarplaneten der Erdezu Weihnachten erreicht und ist inzwischen in eine polare Umlaufbahnum den Mars eingeschwenkt. Vom Landeroboter Beagle 2, der aufdem Roten Planeten Bodenproben analysieren sollte, fehlt seitder Landung jede Spur. Die US-Sonde "Spirit", die anfangs mitsensationellen Bildern für Hoffnung für ein erfolgreichesProjekt gesorgt hatte, ist derzeit spurlos verschwunden (sieheLinkbox).
Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol