So, 19. August 2018

Schnell gefasst

05.05.2009 20:16

Körperhaltung verriet Bankeinbrecher

Ein zunächst unbekannter Täter ist - mit Wollhaube getarnt - in die Raika in Viehdorf eingedrungen. Zuvor machte er die Überwachungskameras mit einem Spray unbrauchbar. Polizisten des Postens St. Georgen am Ybbsfeld (NÖ) konnten den Verdächtigen dennoch in Rekordzeit verhaften.
Schwarzer Lackspray sollte alle Bilder von ihm verdunkeln. Doch der 37-jährige Verdächtige Josef P. hatte nicht mit dem kriminalistischen Spürsinn der Polizisten gerechnet. "Seine Körperhaltung und Kleidung haben ihn verraten. Wir haben ihn nämlich schon einmal wegen eines Diebstahls verhört", schildert ein Beamter.

Schlecht gesicherte Filiale
Zuvor aber war P. durch die Raika geschlichen - mit einem Sprung hatte er in der erschreckend schlecht gesicherten Filiale das Kassenpult übersprungen und dort Kassenladen geknackt und Bargeld erbeutet. Dem Verdächtigen werden weitere Coups zur Last gelegt.

von Mark Perry, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.