So, 24. Juni 2018

Zwischenbilanz

05.05.2009 15:33

Wiener lassen zum Muttertag 26 Millionen springen

Auch in der Krise scheint den Wienern für Mutti nichts zu teuer: Der Handel in der Bundeshauptstadt erwartet heuer zum Muttertag Umsätze in Höhe von 26,3 Millionen Euro - nach 25 Millionen Euro im Vorjahr. Im Schnitt werden dabei 36 Euro für Blumen, Schokolade und Süßes ausgegeben, was einer Steigerung von fünf Euro gegenüber 2008 entspricht.

"Vor allem Männer nützen diesen Ehrentag, um die Leistungen der Mütter und Frauen zu würdigen", zitiert Wiens Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank eine aktuelle Umfrage.

Männer schenken eher
So beschenken 63 Prozent der Männer ihre Mütter, jedoch nur 48 Prozent der Frauen. Laut Studie geben Söhne mit 38 Euro um vier Euro mehr aus als Töchter. 79 Prozent beglücken dabei die eigene Mutter, immerhin 14 Prozent sogar die Schwiegermutter. 15 Prozent beschenken die eigene Partnerin und sieben Prozent die Großmutter.

Blumen führen Hitliste an
Die Hitliste der beliebtesten Geschenke wird wenig überraschend von den Blumen angeführt, die für 69 Prozent die erste Wahl darstellen. Auf den Plätzen folgen Schokolade und Süßes mit 16 Prozent, Einladungen mit 14 Prozent, Kosmetika mit zehn Prozent und Gutscheine mit sieben Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.