Sa, 21. Juli 2018

Wenige Fahrstunden

05.05.2009 17:00

Immer mehr Fahrschüler fallen bei Praxis durch

Sind Österreichs Fahrlehrer strenger geworden oder hat das Ausbildungsniveau der angehenden Straßenbenutzer in den vergangenen Jahren abgenommen? Diese Frage stellt sich, wenn man dem Ergebnis der neuesten Studie zum Thema Führerscheinerwerb Glauben schenken darf, denn während noch im Jahr 2006 bei einer österreichweiten Erhebung 88 Prozent der Junglenker die praktische Prüfung gleich beim ersten Anlauf geschafft haben, sind es 2008 nur mehr 79 Prozent gewesen. Dieses Ergebnis beruht auf der anonymen Befragung von 1.428 Fahrschülern durch Verkehrspsychologen des Instituts alles-führerschein.at im vergangenen Februar.

"Entweder wird strenger geprüft oder es werden weniger Fahrstunden konsumiert", interpretiert Studienleiter Gregor Bartl diesen Trend. Immerhin kann man seit 2006 aufgrund einer Gesetzesänderung schon mit weniger Fahrstunden zur Prüfung antreten als zuvor. Für den Experten ist daher klar, dass im Sinne der Verkehrssicherheit hier der Hebel anzusetzen ist.

Wie du mit deinem Wissen bei der Führerscheinprüfung abschneiden würdest, kannst du bei unserem Führerscheintest überprüfen!

Für Fahrschüler zählt Qualität
Aber immerhin ist den Fahrschülern selbst die gute Qualität ihrer Ausbildung wichtiger als ein möglichst günstiges Angebot: Der billigste Preis liegt nur an siebenter Stelle der Auswahlkriterien, nach denen angehende Autofahrer ihre Fahrschule auswählen. Acht von zehn legen Wert auf eine Schule in der Nähe, zwei Drittel achten auf positive Empfehlungen.

90 Prozent der Befragten würden ihre Fahrschule weiterempfehlen, 85 Prozent waren mit dem Fahrlehrer zufrieden. "Eine gut Fahrschulausbildung ist für die Fahrschüler und die Verkehrssicherheit wichtiger als der bloße Preiskampf", kommentierte Bartl das Ergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.