Sa, 18. August 2018

Geheimnisvolles All

04.05.2009 16:14

Hunderte Schwarze Löcher in der Milchstraße?

Sie sind unter uns: Hunderte Schwarze Löcher, die die 1.000- bis 10.000-fache Masse der Sonne enthalten, mit hoher Geschwindigkeit durch die Milchstraße rasen und alles fressen, was ihnen zu nahe kommt. Das zumindest behaupten Ryan O'Leary und Avi Loeb vom Harvard-Smithsonian Center für Astrophysik in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts. Was wie aus dem Drehbuch zu einem Stephen-King-Schocker entnommen scheint, soll tatsächlich dazu beitragen, die Entstehungsgeschichte der Milchstraße zu ergründen.

"Diese Schwarzen Löcher sind Überbleibsel aus der Vergangenheit. Wir sind daher gewissermaßen Archäologen, die aus diesen Überbleibseln etwas über die Geschichte der Milchstraße lernen wollen", so Avi Loeb. Er und sein Kollege O'Leary gehen aufgrund von Berechnungen davon aus, dass sich - basierend auf den gängigen Theorien zur Entstehung der Galaxien - Hunderte Schwarze Löcher allein in der Milchstraße befinden müssten.

Kollidiert und verschmolzen
Dazu der Stand der Wissenschaft: Ursprünglich waren Schwarze Löcher im Zentrum kleiner Galaxien beheimatet. Diese sind im Laufe der Jahrmilliarden miteinander kollidiert und anschließend verschmolzen, wie etwa zur Milchstraße. Viele der Schwarzen Löcher dürften sich dieser zwangsweisen Vereinigung widersetzt haben und treiben seitdem - durch die Anziehungskraft der Milchstraße in knapper Distanz gehalten - herum.

Auf der Suche nach den Sternenhaufen
Auch zum Auffinden von Schwarzen Löcher geben Loeb und O'Leary Tipps. Tatsächlich konnte man diese Phänomene erst dann nachweisen, wenn sie Materie verschluckten und dabei erhitzten. Nun sagen die Forscher, dass die gefräßigen Löcher von Sternhaufen umgeben sind, den Überresten von Sternen, die die Schwarzen Löcher aus ihren ehemaligen Galaxien mitgerissen hatten. "Der umgebende Sternhaufen verhält sich wie ein Leuchtturm, der vor einem Riff warnt", so O'Leary.

Ruhig bleiben, keine Angst!
Was das für Otto Normalverbraucher aus Österreich bedeutet? Gar nichts, denn das nächstgelegene Schwarze Loch ist den Berechnungen zufolge Tausende Lichtjahre von der Erde entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.