Sa, 23. Juni 2018

Zu spät gebremst

04.05.2009 15:24

Schulkinder bei Straßenbahnunfall verletzt

In Ottakring ist am Montagvormittag eine Straßenbahn der Linie 10 auf einen in der Haltestelle stehenden "46er" aufgefahren. Insgesamt wurden bei dem Crash sechs Personen leicht verletzt. Die meisten von ihnen sind Kinder, die zu einer Schülergruppe gehörten.

Die Verletzten wurden zur Untersuchung ins Spital gebracht, festgestellt wurden aber lediglich leichte Blessuren und Prellungen. Der Sachschaden an den Straßenbahnen ist laut Wiener Linien ebenfalls gering.

Nasse Schienen verlängerten Bremsweg
Ursache für den Unfall dürfte eine Unachtsamkeit des Fahrers gewesen sein. Die Schienen waren zu dem Zeitpunkt nass, der Fahrer hat nach Angaben der Wiener Linien den Bremsweg falsch eingeschätzt. Ein Alkotest bei dem Betroffenen ergab 0,0 Promille, wie betont wurde. Zuletzt hatten zwei Unfälle für Aufsehen gesorgt, bei denen Öffichauffeure alkoholisiert gewesen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.