Fr, 22. Juni 2018

Überflutungen

03.05.2009 12:54

20 Tote bei Sturm auf den Philippinen

Ein schwerer Sturm hat im Osten der Philippinen weite Landstriche unter Wasser gesetzt und Erdrutsche ausgelöst. Mindestens 20 Menschen kamen ums Leben, zahlreiche wurden am Sonntag noch vermisst, Tausende sind obdachlos, berichtete das Büro für Zivilverteidigung.

Die Küstenwache stellte in der Region den ganzen Schiffsverkehr ein. 4.400 Passagiere strandeten. 22 Menschen wurden in Magallanes rund 375 Kilometer südlich von Manila unter einer Schlammlawine begraben. Sieben Leichen wurden geborgen, die anderen galten noch als vermisst. Drei Menschen ertranken in zwei anderen Provinzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.