Mi, 15. August 2018

"Ehe ist zu Ende"

03.05.2009 20:40

Berlusconis Frau will die Scheidung

Veronica Lario, die Ehefrau des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, will sich scheiden lassen. Nach Angaben der römischen Tageszeitung "La Repubblica" hat die 52-jährige Lario Kontakt zu einer Rechtsanwältin aufgenommen, die den Scheidungsantrag noch diese Woche einreichen will. Seit zehn Jahren hatte Lario bereits die Trennung von ihrem Ehemann überlegt. "Jetzt habe ich eine Rechtsanwältin, eine Frau gefunden, der ich voll vertrauen kann. Ich will ohne Eklat, wie eine normale Person diesen Schritt unternehmen", wurde Lario von "La Repubblica" zitiert.

Über ihren Beschluss habe Lario mit ihren drei Kindern gesprochen. "Jetzt bin ich ruhiger. Ich finde es würdevoller, hier Schluss zu machen. Meine Ehe ist zu Ende. Ich kann bei keinem Mann bleiben, der mit Minderjährigen verkehrt", wurde Lario zitiert.

Die blonde Ex-Schauspielerin, die mit Berlusconi drei erwachsene Kinder hat, hatte den Premierminister und Medienunternehmer in den 80er Jahren kennengelernt. 1990 hatten sie geheiratet. Veronica Lario ist die zweite Ehefrau Berlusconis, der bereits zwei erwachsene Kinder von seiner ersten Gattin Carla Dell'Oglio hat, die seine Mediengesellschaft Mediaset verwalten.

Berlusconi
lenkte im Show-Girl-Eklat ein
Lario hatte vergangene Woche ihren Mann und seine Partei wegen des Beschlusses scharf attackiert, in den Wahllisten für die Europawahlen im Juni stark auf Showgirls, Schauspielerinnen und andere attraktive Frauen aus dem Fernsehen zu setzen, um Wählerstimmen zu gewinnen. "Die Schamlosigkeit der Macht beeinträchtigt die Glaubwürdigkeit der Frauen, vor allem derjenigen, die seit jeher für die Gleichberechtigung kämpfen", schrieb Veronica Lario nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur ANSA in einer E-Mail an die Agentur. Ehemann Silvio lenkte daraufhin ein (Bericht in der Infobox)

Die Tatsache, dass die Mitte-Rechts-Partei ihres Mannes, Volk der Freiheit (Popolo della Liberta/PdL) so stark auf attraktive junge Frauen setze, um Wählerstimmen zu gewinnen, sei für sie und ihre Kinder schmerzhaft. "Ich und meine Kinder sind nicht Beteiligte, sondern Opfer dieser Situation. Wir müssen sie erdulden, aber wir leiden darunter", sagte Lario.

Die Ex-Schauspielerin hatte ihren Mann auch deswegen kritisiert, weil er in einer neapolitanischen Diskothek an der Geburtstagsparty der 18-jährigen Tochter eines Mitarbeiters teilgenommen hatte. "Das hat mich auch überrascht, vor allem weil Berlusconi an keiner Party für den 18. Geburtstag seiner Kinder teilgenommen hat, obwohl er eingeladen war", schrieb Lario, die 20 Jahre jünger als ihr Ehemann (71) ist.

Schon seit Jahren Bericht über Ehekrise
Italienische Medien berichten seit Jahren über eine Ehekrise im Hause Berlusconi. Ausgerechnet über die linksliberale Zeitung "La Repubblica" hatte Lario 2006 ihren Mann zu einer Entschuldigung wegen seiner öffentlichen "Galanterien" verlangt. Anlässlich der Verleihung von Fernsehpreisen sagte Berlusconi zur heutigen Frauenministerin Mara Carfagna: "Wenn ich nicht schon verheiratet wäre, würde ich Sie jetzt auf der Stelle heiraten." Daraufhin hatte sich Berlusconi mit einem öffentlichen Brief entschuldigt.

2007 waren Bilder Berlusconis im Park seiner Luxusvilla auf Sardinien mit fünf jungen Frauen veröffentlicht worden. Auf einem Foto spazierte Berlusconi Hand in Hand mit einer rothaarigen Frau. Hinter Larios Beschluss, sich scheiden zu lassen, steckte laut italienischen Medien auch ein Streit um die Verteilung des Familienvermögens zwischen den Kindern der ersten und der zweiten Ehefrau Berlusconis.

Premier "schmerzhaft" betroffen
Berlusconi hat betroffen auf den Beschluss seiner Ehefrau reagiert. "Es handelt sich um eine schmerzliche private Angelegenheit. Es scheint geboten, nicht darüber zu sprechen", hieß es in einer kurzen Stellungnahme des Medienzaren.

Der Beschluss von Lario sorgte für heftige Diskussionen in Italien. Der christdemokratische Oppositionspolitiker, Pier Ferdinando Casini, forderte Respekt für den Beschluss der Ehefrau Berlusconis. Ex-Kulturminister, Vittorio Sgarbi, bezeichnete Veronica Lario als "echten Chef der Opposition in Italien". "Für den Vorsitzenden einer Partei, die die Familie und die christlichen Werte unterstützt, ist das Scheitern der eigenen Ehe ein politisches Scheitern", sagte Sgarbi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.