Sa, 21. Juli 2018

Klar auf Titelkurs

04.05.2009 10:27

Salzburg feiert 6:0-Kantersieg gegen Kärnten

Salzburg eilt in der Bundesliga mit Riesenschritten Richtung Meistertitel. Am Sonntag feierte der Tabellenführer vor eigenem Publikum gegen die völlig überforderte Elf von Austria Kärnten einen souveränen 6:0-Kantersieg und hat den Vorsprung auf den ersten Verfolger Rapid vier Runden vor dem Saisonende wieder auf sieben Zähler ausgebaut. Janocko (2., 57.), Tchoyi (45.), Janko (49., 70.), Aufhauser (91.) trugen sich in der Scorerliste ein. Janko hält nun bei 37 Saisontreffern und hat noch vier Spiele, um jene vier Tore zu erzielen, die ihm auf den Rekord von Hans Krankl fehlen.

Der Meister in spe eröffnete die Partie vor 12.800 Zuschauern mit einem Paukenschlag. Nach Vorarbeit von Tchoyi bzw. Boussaidi nützte der rechts im Strafraum vernachlässigte Janocko die Gelegenheit und netzte nach einem Haken trocken ins kurze Eck ein (2.). Der dritte Saisontreffer des Slowaken war zugleich das 500. Bundesliga-Saisontor, der Rekord der Saison 1980/81 von 509 Treffern wird wohl schon in der kommenden Runde übertroffen.

Die betont harmlosen Kärntner reagierten auf den frühen Rückstand mit forcierter Defensivarbeit, Salzburg dominierte das Geschehen klar, kam aber mangels guter Flanken oder des "letzten Passes" nur zu wenigen echten Chancen. Dennoch ging die Adriaanse-Elf mit einem 2:0 in die Pause. Verantwortlich dafür zeichnete Tchoyi, der erst schön von Bodnar freigespielt worden war und dann mit einem gefühlvollen Heber nicht Janko bediente, sondern per Innenstange direkt einschoss (45.).

Kärnten vollkommen desorientiert
Auch der ÖFB-Teamstürmer, der zuletzt leer ausgegangen war, sollte freilich noch treffen. Kurz nach Wiederbeginn setzte sich Tchoyi an der linken Flanke durch, seinen Stanglpass musste Janko nur locker zum 3:0 über die Linie drücken (49.). Eine demotivierte und hilflose Kärntner Elf ging in der Folge regelrecht unter. Auffällig war, dass sich auch jene Spieler, die im Herbst noch zu den Leistungsträgern einer starken Truppe gezählt hatten und nun teilweise schon ihre Vereinswechsel bekanntgaben, völlig aufgaben.

Die Hausherren schalteten und walteten bis zum Abpfiff nach Belieben. Das 4:0 leitete nur wenig später Aufhauser mit einem Lochpass auf Janocko ein, der vorbei an Schranz zum 4:0 einschob (57.). Janko nutzte in der 70. Minute einen Abpraller zu Saisontreffer 37, Kärnten-Goalie Schranz war dennoch mit Abstand bester Mann seines Teams und verhinderte zwei weitere Janko-Tore (69., 72.). In der 91. Minute durften die Gastgeber fast mit dem Abpfiff ein sechstes Mal jubeln, nach Hereingabe von Janko musste Aufhauser nur noch den Fuß hinhalten.

Janko in "Goldener Schuh"-Wertung voran
Marc Janko hat am Sonntag in der "Goldener-Schuh"-Wertung wieder die Führung übernommen. Nach seinem Doppelpack gegen Austria Kärnten, seinem ersten im Jahr 2009, überholte der 25-Jährige (37 Saisontore/55,5 Punkte/Faktor 1,5) in der europäischen Torschützenliste den Kameruner Samuel Eto'o. Der FC-Barcelona-Stürmer (27 Tore/54 Punkte/Faktor 2) war am Samstag beim 6:2-Auswärtserfolg im "El Clasico" gegen Real Madrid leer ausgegangen.

Janko machte auch einen großen Schritt in Richtung neuem Bundesliga-Torrekord. Auf die Bestmarke von Hans Krankl (41 Tore in der Saison 1977/78) fehlen dem Angreifer jetzt nur mehr vier Treffer. "Ich bin zufrieden, obwohl ich noch drei oder vier Tore machen hätte können", sagte Janko nach dem Sieg gegen Kärnten.

Meinungen zum Spiel
Co Adriaanse (Salzburg-Trainer):
"Wir sind sehr zufrieden. Ich bin auch sehr froh für Marc, dass er wieder zwei Tore geschossen hat. Das ist ein Subziel, dass er Torschützenkönig von Europa wird. Wenn wir nächste Woche gewinnen, sind wir Meister, aber es ist nicht so, dass wir unbedingt in Wien Meister werden wollen."

Frenkie Schinkels (Kärnten-Trainer):
"Das war sehr deprimierend. Ich nehme die Niederlage auf mich. Ich werde bis zur nächsten Saison keine Interviews mehr geben, sondern die Ärmel aufkrempeln. Dann bin ich wieder frisch, und dann geben wir wieder Vollgas. Es ist unheimlich schwer, eine Mannschaft zu erreichen, die mit den Gedanken irgendwo anders ist. Ich bin angefressen. Die Freude habe ich schon nach der Winterpause etwas verloren. Jetzt muss der Frenkie Schinkels die Pappen halten."

Marc Janko (zweifacher Salzburg-Torschütze):
"Wir haben 6:0 gewonnen, da kann man nicht meckern. Es hat schon nach dem frühen Tor danach ausgesehen. Ich bin zufrieden. Ich hätte aber drei oder vier machen können, das ist ein bisschen ärgerlich. Der Andi (Kärnten-Tormann Schranz, Anm.) ist immer ein super Tormann."

Andreas Schranz (Kärnten-Tormann):
"Ich war nicht schlecht, aber das war von uns gar nichts. Mir ist vorgekommen, dass einige Angst hatten. Aber ich weiß nicht warum, weil für uns geht es maximal um die Ehre und das Prestige. Im Herbst sind wir hinten sehr gut gestanden, da müssen wir daran arbeiten. Im nächsten Spiel muss grundlegend alles anders sein. Die Situation beim Verein ist nicht ideal, man bekommt jede Woche eine neue Watschen, sei es die Lizenz oder dass Spieler den Verein verlassen. Aber das darf man nicht als Ausrede geltenlassen."

Red Bull Salzburg - SK Austria Kärnten 6:0 (2:0)
Stadion Wals-Siezenheim, 12.800, SR Lechner
Torfolge:
1:0 ( 2.) Janocko
2:0 (45.) Tchoyi
3:0 (49.) Janko
4:0 (57.) Janocko
5:0 (70.) Janko
6:0 (91.) Aufhauser

Salzburg: Arzberger - Bodnar, Sekagya, Opdam (88. Gercaliu), Ulmer, Boussaidi (76. Kovac), Aufhauser - Janocko, Vonlanthen (83. Ngwat Mahop), Tchoyi - Janko

Kärnten: Schranz - Pusztai, Riedl, Ortlechner - Bubenik, Salvatore, Junuzovic (46. Weber), Mair, Prawda - Sandro (46. Sand/53. Hierländer), Schumacher

Gelbe Karten: Boussaidi, Bodnar, Janocko
Die Besten: Aufhauser, Janocko, Janko, Tchoyi bzw. Schranz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.