12.01.2004 09:07 |

Schlaflos in London

19-Jährige gewinnt "Schlafentzug"-TV-Show

Mit einer Woche fast ohne Schlaf hat sich eine 19-jährige Britin rund 140.000 Euro erkämpft. Die Polizeischülerin Clare Southern ging als Siegerin aus einer heftig umstrittenen Life-Show des Fernsehsenders Channel 4 hervor, in der die Kandidaten eine Woche lang wach bleiben mussten.
Beim Finale blieb Southern rund 90 Minuten längerwach als die beiden Mitstreiter, die noch im Rennen waren. Diedrei Finalisten hatten sich nach einer Woche, in denen ihnen dieProduzenten nur kurze Nickerchen zugestanden hatten, ins Bettlegen müssen, ohne einzuschlafen.
 
"Ich hatte eigentlich gedacht, ich würde keineSekunde durchhalten, wenn ich erstmal im Bett läge", sagteSouthern. "Aber dann wurde ich irgendwie immer munterer, und amEnde musste ich einfach ganz dringend zur Toilette." Insgesamthielt sich die Polizeischülerin 178 Stunden fast durchgängigwach.
 
Die Fernsehshow "Shattered" (etwa: Am Ende derKräfte), die von den Produzenten des Reality-Show-Spektakels"Big Brother" produziert wurde, hatte zuletzt Ärzte und dieMedienaufsichtsbehörde auf den Plan gerufen. Die AufsichtsbehördeOfcom kündigte eine Überprüfung der Sendung an.
 
Zuvor waren mehrere Zuschauerbeschwerden eingegangen.Mediziner und Psychologen warnten vor den gesundheitlichen Folgendes Schlafentzugs. Einige der insgesamt zehn Kandidaten hattenüber Halluzinationen, Erschöpfungszustände undWahnvorstellungen geklagt. Zuschauer und Ärzte kritisiertendie Sendung zudem als erniedrigend.
 
Die Teilnehmer hatten während der Show nichtnur gegen bleischwere Augenlider, sondern auch gegen perfide Animationenzum Einschlummern anzukämpfen: Unter anderem mussten siesich ein Video ansehen, das 20 Minuten lang gähnende Menschenzeigte. Ebenfalls zum Einschlafen langweilig war das Beobachtentrocknender Farbe, das jedem Kandidaten eine Stunde lang zugemutetwurde. Jeden Abend wurde der Schläfrigste aus der Sendunggewählt.
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol