09.01.2004 14:54 |

Technologie

US-Army kommt auf den Hund

Die TACOM (Tank-automotive and Armaments Command), zuständige Abteilung für die Entwicklung von Panzerfahrzeugen der US-Armee, arbeitet derzeit an der Produktion von Roboterhunden, die in Zukunft Ausrüstungsgegenstände für die Soldaten transportieren sollen.
2,25 Millionen Dollar (rund 1,77 Millionen Euro)stehen der TACOM für ihr Projekt zur Verfügung. DerGrund für diese enorme Investition der US-amerikanischenArmee liegt im Gewicht der Ausrüstung, das die Soldaten beiihren Einsätzen mit sich schleppen müssen. Dieses beläuftsich auf mindestens 50 Kilogramm, die Munition mitgerechnet.
 
"Robo-Dog" als Zugtier
Um die Kampfkräfte mobiler zu machen, soll der"Robo-Dog" als Zugtier eingesetzt werden. Ein Problem, das denEntwicklern Kopfzerbrechen bereitet, ist die Anfertigung von künstlichenBeinen für den blechernen Soldaten. Die Ingenieure wollenauf Räder verzichten, damit der elektronische Vierbeinerauch im Gebirge und auf Treppen einsetzbar ist.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol