Sa, 18. August 2018

3.000 Unterschriften

22.02.2009 19:47

Tiefgarage soll uralte Naturjuwele gefährden

Bei einem der umstrittensten Bauprojekte in Hietzing soll diese Woche eine wichtige Entscheidung fallen. Die Bauoberbehörde befindet über die geplante Wohnhausanlage in der Fleschgasse. Besonders gegen die Tiefgarage regt sich Widerstand, weil sie uralte Bäume auf angrenzenden Grundstücken gefährden soll.
Fast 3.000 Unterschriften hat eine Bürgerinitiative (BI) gegen die Garage, deren Mauern nur 40 Zentimeter neben mehr als 100-jährigen Linden und Kastanien in die Erde ragen sollen, gesammelt. "Wir wollen das Projekt nicht verhindern, sondern nur, dass umgeplant wird", sagt Anrainer und BI-Sprecher Dietrich Kraft. Doch damit stößt er auf taube Ohren.

Eine Verlegung der Garagenrampe sowie eine Verkleinerung des Projekts sei vom Bauwerber brüskt abgelehnt worden. Denn das ginge auf Kosten des Wohnraums und damit ins Geld.

Die Bezirks-ÖVP steht hinter dem Vorhaben. Die Bürger im "Hietzinger Cottage"- vielfach Juristen, Architekten, Ärzte - tun das mehrheitlich offenbar nicht. Sie sprechen von schweren Verfahrensfehlern. Pläne seien mehrfach geändert worden, die Nachbarn aber nur unzureichend und verspätet darüber informiert. "Sollte die Bauoberbehörde grünes Licht geben, gehen wir zum Verwaltungsgerichtshof", so Kraft.

Von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.