Di, 21. August 2018

Glatteiswarnung

17.02.2009 14:31

"Schlimmster Wintereinbruch ist zur Zeit im Gang"

"Der schlimmste Wintereinbruch ist zur Zeit im Gang", so hat ein Meteorologe der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) die Wetterlage am Dienstag in Worte gefasst. Für Mittwoch wird ein neuer Kältehöhepunkt vorausgesagt, der Schneefall nimmt teilweise ab. Erst am Wochenende werden die Temperaturen etwas milder. In der Bundeshauptstadt haben die Schneefälle für schwierige Verhältnisse auf Straßen, Radwegen und Gehsteigen gesorgt: Laut Rathaus besteht akute Glatteiswarnung. Der Winterdienst der MA 48 war bereits seit Montag früh im Einsatz.

Mit insgesamt 1.400 Schneearbeitern, 80 Streu- und Räumfahrzeugen, 169 Kleinfahrzeugen der Straßenreinigung und 138 Fahrzeugen privater Partner ist der Winterdienst ausgerückt. Die MA 48 kümmert sich um das 2.800 Kilometer lange Wiener Straßennetz. Ausgenommen davon sind lediglich Autobahnen und Schnellstraßen. Im Haltestellenbereich von öffentlichen Verkehrsmitteln sind die jeweiligen Betreiber zuständig.

Gehsteige müssen selbst geräumt werden
Für Gehsteige, so wird betont, sind die jeweiligen Liegenschaftseigentümer verantwortlich. Diese müssen selbst Hand anlegen, oder haben entweder durch Hausmeister oder mittels beauftragter Firmen für die Räumung und Streuung zu sorgen. Gleiskörper werden von den Wiener Linien gewartet.

Im Donauraum, dem Wiener Becken und dem Nordburgenland bläst laut ZAMG am Freitag voraussichtlich recht lebhafter Wind und man muss in der Früh mit strengem Frost rechnen: Auf minus 17 bis minus acht Grad sinken die Temperaturen am Alpenostrand. Tagsüber klettert die Quecksilbersäule auf minus zwei bis vier Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.