Mi, 17. Oktober 2018

Schüssel -Sammler

30.11.2003 19:25

Tennis-Daviscup erneut an Australien

Australien hat am Sonntag zum 28. Mal den Tennis-Davis-Cup gewonnen. Mark Philippoussis gewann im Finale in Melbourne gegen den Spanier Juan Carlos Ferrero in fünf Sätzen mit 7:5, 6:3, 1:6, 2:6 und 6:0. Damit brachte er Australien uneinholbar mit 3:1 in Führung.
Der durch eine Schulterverletzung stark gehandicaptePhilippoussis bezwang Ferrero in 3:12 Stunden in der Rod-Laver-Arena.Philippoussis sagte nach seinem Sieg: "Das ist unglaublich" undbedankte sich bei den Zuschauern für ihre Unterstützung.
 
Weichenstellung im Doppel
Nach dem Auftaktsieg von Lleyton Hewitt und der Niederlagevon Philippoussis am Freitag hatte sich das australische DoppelTodd Woodbridge/Wayne Arthurs am Samstag in Melbourne souveränmit 6:3, 6:1, 6:3 gegen Alex Corretja/Feliciano Lopez durchgesetzt.Australiens Teamkapitän John Fitzgerald war von der kurzen,aber heftigen Vorstellung seines Duos total begeistert. "Das warwirklich vom Feinsten. Man muss keine Intelligenzbestie sein,um zu erkennen, dass dies derzeit sicher das beste Doppel derWelt ist", sagte er.
 
Die knapp 15.000 Zuschauer in der imposanten Rod-Laver-Arena,die eigens für das Duell mit den Spaniern mit einem Rasenbelagausgestattet wurde, feuerten ihre favorisierten Landsleute vomersten Aufschlag an stürmisch an. Gleich das erste Servicenahmen Woodbridge/Arthurs den Iberern ab und stürmten dannunaufhaltsam zum Sieg. Corretja konnte das Desaster auch mit seinerErfahrung und Routine nicht abwenden, zumal Daviscup-Neuling Lopezan seiner Seite völlig überfordert war und verunsichertwirkte.
 
"Dauerbrenner" im Davis Cup
Der schon 32-Jährige Woodbridge ist ein wahrer"Dauerbrenner", auch im Daviscup. 1991 gab er in der australischenTennis-Nationalmannschaft sein Debüt, am Samstag sorgte erfür einen Rekord, der vielleicht nie mehr gebrochen wird:Gegen Spanien erlebte er bereits seinen 29. Daviscup-Auftritt.Damit löschte Woodbridge den bisherigen Rekord seines LandsmannesAdrian Quist, der zwischen 1933 und 1939 insgesamt 28 Mal fürdie "Aussies" angetreten war.
Sportticker
„Würde sehr wichtig“
Menschenrechte verletzt? Katars WM-Chef wehrt sich
Fußball International
Umstrittener Plan
Rückzieher! Wembley-Stadion wird nicht verkauft
Fußball International
Neue Sanktionen
Punkteabzug? Austria begrüßt härtere Strafen
Fußball National
Tolle Statistik
Heiß begehrt: Topklubs jagen Ex-Sturm-Star Avdijaj
Fußball International
Lange Pause droht
Sehstörungen! Altach in Sorge um Stürmer Aigner
Fußball National
Brasilien-Präsident
Wegen Wahlwerbung: Barca wirft Weltfußballer raus
Fußball International
Sensationsteam
So feiert Gibraltar den zweiten Sieg in Folge!
Fußball International
Instagram-Aussetzer
Peinlich! Schalke-Profi beleidigt Mutter von Fan
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.