Mo, 21. Jänner 2019

Skispringen

01.12.2003 21:45

Thomas Morgenstern geht´s besser

Ein schlimmer Sturz von Thomas Morgenstern hat die Skisprung-Szene schockiert und zum Abbruch des Weltcups am Samstag in Kuusamo geführt. Der Österreicher verlor bei schwierigen Windbedingungen die Kontrolle, überschlug sich mehrmals und blieb im Auslauf regunglos liegen. Morgenstern war bei Bewusstsein und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Er ist auf dem Weg der Besserung.
Der deutsche Mannschaftsarzt Ernst Jacob leisteteErste Hilfe und sagte vor der ZDF-Kamera: "Es war ein Sturz derganz, ganz üblen Sorte. Aber Morgenstern war die ganze Zeitansprechbar."
 
Glimpflich davongekommen
Die Diagnose am Abend ergab, dass der Sommer-Grand-Prix-Siegerglimpflich davongekommen war. "Er hat keine Brüche, nur Prellungenund wahrscheinlich eine Gehirnerschütterung", sagte der österreichischeTeamchef Toni Innauer. Morgenstern musste über Nacht zurBeobachtung im Krankenhaus bleiben.
 
Innauer: "Ich bin fertig!"
Vor Morgenstern war mit Andreas Kofler bereits einweiterer Österreicher gestürzt. Er kam mit Prellungenund einem gehörigen Schrecken davon und wollte bereits amSonntag wieder springen. Der 17-jährige Morgenstern, derals größtes österreichisches Sprung- Talent gilt,hatte dagegen kein Glück. "Ich bin ziemlich fertig", sagteInnauer kurz nach dem Unglück und übte Kritik an derJury: "Heute sind wir wohl über das Limit gegangen."
 
Gefährliche Bedingungen
Bei ständig wechselnden Winden hatte sich derWettbewerb zu einer Nervenprobe für die Athleten entwickelt.Immer wieder musste die Jury den Wettkampf unterbrechen, nachdembereits die Qualifikation abgesagt worden war.
 
Unverantwortliche Jury?
FIS-Renndirektor Walter Hofer wollte den Sturz nichtkommentieren, wies eine Mitschuld aber zurück. "Wir habenihn bei gleichen Bedingungen wie die anderen Springer runter gelassen."Der deutsche Bundestrainer Wolfgang Steiert, der wie alle Beobachteran der Schanze schockiert war, stützte Hofers Aussage. "Ichmöchte nicht in der Verantwortung der Jury stecken. Das istein schwieriger Job. Bis zum Zeitpunkt des Sturzes gab es keingroßes Risiko. Morgenstern ist brutal abgesprungen und beidiesen Bedingungen wohl ein zu hohes Risiko eingegangen", sagteSteiert, der zuvor allerdings Stephan Hocke (Deutschland) ausSicherheitsgründen aus dem Wettbewerb genommen hatte. "Fürmich war das schwer, aber es war meine beste Entscheidung alsTrainer, wie sich jetzt gezeigt hat", erklärte Steiert.
 
Der Deutsche Martin Schmitt, der von einer Windböebei 83 m zu Boden gedrückt wurde: "Das waren keine fairenVerhältnisse, es war gefährlich", erklärte derviermalige Weltmeister aus Furtwangen. Allerdings wollte aucher der Jury nicht den Schwarzen Peter zuschieben. "Sie haben sichbemüht, einen ordentlichen Wettkampf durchzuziehen. Ich binaber dennoch froh, dass ich heil unten angekommen bin."
Sportticker
Superstar als Joker
Barcelona besiegt Leganes vor allem dank Messi!
Fußball International
Braucht nur ein Tor
Bald-36-Jähriger neuer Rekordaspirant in Italien
Fußball International
Gegen Fulham
Tor in 92. Minute! Tottenham siegt auch ohne Kane
Fußball International
Finale knapp verloren
Super! Hockey-Juniorinnen holen Silber bei EM
Sport-Mix
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.