Do, 16. August 2018

Fußballer des Jahres

15.12.2003 15:09

Zidane zum dritten Mal Fußballer des Jahres

Heute verlieh die FIFA in Basel den begehrten Titel "Fußballer des Jahres". In der Endauswahl waren heuer die Real-Stars Zidane und Ronaldo sowie der Arsenal-Stürmer Henry. Den Titel holte sich am Ende zum bereits dritten Mal das französische Genie Zidane.
Zidane siegte mit 264 Zählern bereits zumdritten Mal nach 1998 und 2000. Zweiter wurde sein Landsmann ThierryHenry (186), der Stürmerstar von Arsenal London. Nur aufPlatz drei kam der brasilianische Vorjahressieger und ZidanesTeamkollege von Real, Ronaldo (176). 1998 hatte Zidane als Weltmeister,2000 als Europameister die Wahl gewonnen. In diesem Jahr verhalfer Real zum 29. Meistertitel in Spanien, scheiterte jedoch imChampions-League- Halbfinale an Juventus Turin.
 
Der 31 Jahre alte Sohn algerischer Einwanderergilt jedoch nach wie vor als überragender Spielgestalter- und vor allem als einer, der immer auf dem Boden geblieben ist."Er ist eben ein bescheidener Junge", sagte sein Vater Smail.Mit Zidane, Ronaldo, Roberto Carlos, David Beckham und Raul fandensich gleich fünf Profis von Real unter den ersten Zehn.
 
"Ich kenne den Fußball sehr gut und ich weiß,dass diese Auszeichnung etwas ganz besonderes ist", sagte Zidane."Dieser Preis bedeutet mir jedes Mal mehr. Er ist der wichtigstePreis überhaupt, den man als Fußballer gewinnen kann."Henry fand es schon "toll, mit Ronaldo und Zizou an einem Tischzu sitzen". Der französische Stürmer gab allen Interessenten,die ihn aus seinem Vertrag bei Arsenal herauskaufen wollen, eineAbsage: "Ich bin glücklich in London, habe hier mein Selbstvertrauenzurückgewonnen, und die Fans lieben mich sehr."
 
Auch "Fair-Play"-Preis verliehen
Der Fair-Play-Preis ging an die Fans von Celtic Glasgow.Beim UEFA-Cup-Finale gegen Porto waren 35.000 ohne Eintrittskartennach Sevilla gereist und hatten sich vorbildlich verhalten. Aufsteigerdes Jahres wurde das Nationalteam Bahrains, Mannschaft des Jahresentsprechend der Weltrangliste zum achten Mal Brasilien.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Europa-League-Quali
LIVE: Gelingt dem SK Sturm das Wunder von Larnaka?
Fußball International
McLaren statt Red Bull
Es ist fix! Sainz wird Nachfolger von Alonso
Formel 1
„Greif in die Tasche“
Real-Pleite: Fans fordern Topersatz für Ronaldo
Fußball International
Thilo Kehrer
Mega-Transfer: PSG schnappt sich Schalke-Youngster
Fußball International
Österreich auf Rang 23
Weltmeister Frankreich neue Nr. 1 in Weltrangliste
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.