05.01.2009 21:23 |

Schraube im Fuß

Ümit Korkmaz darf wieder laufen

Für ÖFB-Teamspieler Ümit Korkmaz geht es wieder bergauf. "Ich habe die erfreuliche Nachricht bekommen, dass ich wieder laufen darf", berichtete der Ex-Rapidler am Montag. Weihnachten und Silvester verbrachte der 23-Jährige in Wien, seit Freitag arbeitet der schnelle Mittelfeldspieler aber wieder beim deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt an seinem Comeback. Rund vier Stunden täglich verbrachte er am Ergometer, in der Kraftkammer sowie bei Behandlungen. "Ich habe die Verletzung ganz gut verkraftet, es bleibt mir aber auch nichts anderes übrig", sagte Korkmaz.

Der fünffache ÖFB-Teamspieler wurde am 14. November nach seinem zweiten Mittelfußbruch (den ersten zog er sich im Juli zu) in München operiert, zur Fixierung des gebrochenen Knochens wurde ihm eine Schraube eingesetzt. "Angst habe ich keine, ich kann das ganz gut ausblenden, da ich ja jetzt auch eine Schraube als Fixierung bekommen habe", merkte der dribbelstarke Außenspieler an. Nach dem ersten Bruch hatte eine konservative Behandlung im Nachhinein gesehen nicht den erwünschten Erfolg gebracht.

"Es kann sehr schnell gehen"
Überstürzen will Korkmaz aufgrund seines doppelten Verletzungspechs im vergangenen Jahr verständlicherweise nichts. Trotzdem hat der 1,74 Meter große Mittelfeldspieler den Rückrundenstart (31. Jänner bei Hertha BSC) noch nicht abgeschrieben. "Es wird eng, vielleicht geht es sich aber für einen Einsatz in den letzten fünf oder zehn Minuten aus", blickte Korkmaz durchaus optimistisch in die Zukunft. In den nächsten zwei Wochen will er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Noch stehen einige Röntgentermine an, aber wenn ich einmal laufen darf, kann es sehr schnell gehen", sagte Korkmaz.

Ob der Schützling von Coach Friedhelm Funkel am Mittwoch mit seinen Mannschaftskollegen ins einwöchige Trainingslager nach Portugal reist, stand am Montag noch nicht fest. "Eher nicht, denn hier gibt es eine bessere Betreuung. Allerdings will unser Trainer auch, dass alle dabei sind", erklärte Korkmaz.

Volle Unterstützung vom Trainer
Die Unterstützung seines Trainers hat Korkmaz jedenfalls sicher. Funkel kann es kaum mehr erwarten, dass sich die Verletztenliste lichtet. "Es ist schön, wenn man sieht, dass der Trainer hinter einem steht, das hilft für die Moral", meinte der 23-Jährige. Die Eintracht hat sich nach einem guten Finish in der Hinrunde noch auf den zwölften Rang verbessert und sich sechs Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt. "Die Fans werden im Frühjahr eine andere Eintracht zu Gesicht bekommen, wir wollen die 46-Punkt-Marke erreichen", versprach Korkmaz.

Bremen-Legionäre Harnik und Prödl schauten zu
Genauso wie Korkmaz waren auch die beiden ÖFB-Legionäre Sebastian Prödl und Martin Harnik beim Trainingsauftakt von Werder Bremen (Laktattest) am Montag zum Zuschauen verdammt. Der Ex-Grazer Prödl leidet genauso wie der Finne Petri Pasanen an einem grippalen Infekt, Harnik hat weiter mit einer Fußverletzung zu kämpfen. Der Offensivspieler fällt genauso wie der mit Achillessehnenproblemen kämpfende Aaron Hunt auf nicht absehbare Zeit aus. Offen ist daher auch ob die beiden Österreicher am Donnerstag mit ins Trainingslager nach Belek fliegen.

Fuchs trainiert bereits
Bei bester Gesundheit ist demgegenüber Christian Fuchs. Der Außenverteidiger startete bereits am Freitag mit dem abstiegsbedrohten VfL Bochum in die Vorbereitung und stand auch am Sonntag beim Hyundai-Halle-Cup in Dortmund im Aufgebot der Truppe von Marcel Koller, die dort Platz drei erreichte. Fuchs und Co. brechen am Freitag (bis 18. Jänner) ins Trainingslager nach Spanien (Alicante) auf.

Grippe bei Ibertsberger und Özcan
Im Rahmen des Spanien-Aufenthalts trifft Fuchs am 11. Jänner in einem Testspiels auch auf die beiden Hoffenheimer Ramazan Özcan und Andreas Ibertsberger. Der Herbstmeister, der am Montag noch beim Hallen-Cup in der Mannheimer SAP-Arena engagiert war, nahm am Samstag ohne das gerippekranke ÖFB-Duo das Training auf und bricht am Freitag in Richtung La Manga auf.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten