03.01.2009 18:10 |

Falsch eingestellt

Baby in Paris durch fehlerhafte Infusion gestorben

Ein sechs Monate altes Baby ist in einer Pariser Klinik an den Folgen einer fehlerhaften Infusion gestorben. Das Pflegepersonal habe die Tropfgeschwindigkeit der Nährlösung für den kleinen Buben zu stark eingestellt, sagte der Chef des behandelnden Klinikums in Yvelines am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Das Baby sei nach dem Vorfall am Neujahrstag sofort ins Necker-Klinikum nach Paris verlegt worden, dort aber am Freitag gestorben.

Das Kleinkind hatte den Angaben zufolge bereits seit September in dem Krankenhaus in Yvelines gelegen und auf eine Organspende gewartet. Die Staatsanwaltschaften Versailles und Paris nahmen Ermittlungen auf, wie das französische Gesundheitsministerium mitteilte. Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot sprach den Eltern des Babys ihr Beileid aus.

Erst am Heiligen Abend war in einem Pariser Krankenhaus ein dreijähriger Bub gestorben, weil eine Krankenschwester seine Angina falsch behandelt hatte. In jüngster Zeit sind in Frankreich wiederholt Beschwerden über Missstände in den Krankenhäusern laut geworden, die von der Opposition auf Geldmangel zurückgeführt wurden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.