Di, 23. Oktober 2018

Sonnenfinsternis

24.11.2003 12:47

Totale Sonnenfinsternis verdunkelt Antarktis

Die einzige totale Sonnenfinsternis dieses Jahres hat sich am Montag über der Antarktis weitgehend hinter Wolken abgespielt. Für einen wolkenfreien Blick hatten sich jedoch rund 300 Fans eigens einen Jumbo-Jet gemietet, wie der australische Rundfunksender ABC meldete.
Wer umgerechnet rund 7300 Euro für einenPlatz in der Boeing 747 gezahlt hatte, konnte jenseits des verhangenenHimmels das Naturspektakel genießen. Andere hatten lautABC einen russischen Eisbrecher gechartert, um das kosmische Schattenspielzu verfolgen.
 
Letzte Sonnenfinsternis über der Antarktiswar 1985
Der Mondschatten war zuerst gegen 23.30 Uhr mitteleuropäischerZeit über dem südlichen Indischen Ozean auf die Erdegetroffen und dann von Osten nach Westen über den Eiskontinentgewandert. Rund eine Stunde nach Beginn des Schauspiels verließder Schatten den Globus wieder.
 
Wie bei der ringförmigen Sonnenfinsternis überIsland im vergangenen Mai lief der Mondschatten ungewöhnlicherweisevon Ost nach West entgegen seiner sonst üblichen Richtungüber die Erde, weil er hinter den momentan zur Sonne gekipptenSüdpol fiel. Zuvor hatten sich 1985, 1957 und 1939 totaleSonnenfinsternisse über Teilen des antarktischen Kontinentsereignet.
 
Sonne, Mond und Erde in einer Linie
Zu einer totalen Sonnenfinsternis kommt es, wennSonne, Mond und Erde genau in einer Linie stehen. Der Mond verdecktdann die Sonnenscheibe komplett und wirft einen schmalen Schatten,der normalerweise von West nach Ost über die Erde wandert.Da der Abstand zwischen Mond und Erde im Laufe eines Monats etwasvariiert, erscheint der Mond je nach Position leicht unterschiedlichgroß am Himmel. Dadurch kann in einigen Fällen einschmaler Rand der Sonne frei bleiben, es kommt zu einer ringförmigenSonnenfinsternis.

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.