Sa, 22. September 2018

Sensationell

23.11.2003 15:18

Polarlicht-Show von Europa bis Nordamerika

Ungewöhnlich helle Polarlichter haben in der Nacht den Himmel über weiten Teilen Mitteleuropas und Nordamerikas entflammt. Das normalerweise nördlichen Breiten vorbehaltene Phänomen zierte sogar noch über Athen, Zagreb und Florida den Himmel.
Beobachter an der Volkssternwarte im deutschenLaupheim berichteten von einem "geisterhaften Leuchten in intensivemrot mit grünlichem Band in Horizontnähe". In Österreichstaunten unter anderem Menschen bei Wien, in Tirol und im Burgenlandüber das Himmelsspektakel.
 
Der Effekt wird von Gas-Ausbrüchen auf derSonnenoberfläche verursacht. Die dabei ins Weltall geschleudertenelektrisch geladenen Gaswolken regen beim Zusammenstoß mitder Erdatmosphäre Luftmoleküle zum Leuchten an. DiesePolarlichter entstehen in einer Höhe von 90 bis 1.000 Kilometernund können in verschiedenen Farben und Intensitätenauftreten. Der Name rührt daher, dass Polarlichter nahe demNord- und Südpol häufiger zu beobachten sind, weil dieelektrisch geladenen Sonnenteilchen normalerweise entlang desirdischen Magnetfelds zu den Polgebieten geleitet werden, bevorsie mit Luftmolekülen der irdischen Atmosphäre reagieren.
 
Ursprung der jüngsten Sonneneruption ist einriesiger Sonnenfleck, in dem sich starke magnetische Felder inintensiven Ausbrüchen entladen können. Die beiden weiterengigantischen Sonnenflecken, die bereits vor mehreren Wochen füreine ungewöhnliche Serie schwerer "Sonnenstürme" mitBehinderungen des Flugverkehrs und leichten Stromausfällengesorgt hatten, sind mittlerweile wieder auf der erdzugewandtenSeite der Sonne aufgetaucht und könnten in den nächstenTagen erneut elektrisch geladene Gaswolken in Richtung Erde schleudern.Weitere Sonnenstürme sind daher möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.