Mi, 26. September 2018

PR-Gag

22.11.2003 17:13

Stirn als Werbefläche

Diese Idee könnte bald auch an den österreichischen Universitäten Einzug halten: Die Stirn als Fläche für Werbebotschaften. In England ist es schon jetzt Realität: Unternehmen platzieren ihre Werbesprüche auf Studentenköpfen...
Plakate, Fernseh-Spots und sogar das gute, alteZeitungsinserat dürften bald ausgedient haben, wenn dieseskuriose Werbebeispiel Schule macht: Denn in England werben Firmeninzwischen sogar schon auf der Stirn von Studenten.
 
Pickerl auf der Stirn
Studenten, die sich ihr in der Regel geringes Budgetaufbessern wollen, können sich bei einem PR-Büro meldenund werden vorübergehend als Models der etwas anderen Artunter Vertrag genommen. Die angehenden Akademiker bekommen einenAufkleber, den sie sich auf die Stirn kleben müssen. Damitmüssen sie durch Aula, Hörsäle und die Mensa spazieren- mit hocherhobenem Haupt.
 
Gute Entlohnung
Die neue Form des Nebenerwerbes findet auf den Unisgroßen Anklang - immerhin bekommen Studenten für dasTragen von Logos von Nike, H&M usw. pro Woche immerhin fast150 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.