Fr, 17. August 2018

EM-Quali

19.11.2003 22:26

4 Favoritensiege und 1 Sensation

Holland, Russland, Kroatien, Spanien und Außenseiter Lettland haben sich am Mittwoch für die Fußball-Europameisterschaft 2004 in Portugal qualifiziert.
Schützenfest in Oranje
Die krisengeschüttelten Holländer setzensich nach der 1-0 Auswärtsniederlage gegen Schottland letztlichganz klar durch. Mit 6-0 schoss man sich gegen die Schottenröckevon Berti Vogts glatt durch. 3 Mal van Nistelroy und je einmalde Boer, Ooijer und Snejder sorgten für klare Verhältnisseund eine versöhnliche Stimmung in Holland. Den Schotten bliebnur der stille Abgang und die Hoffnung auf die WM Qualifikation2006.
 
Russland quält sich gegen Wales
In einem eher schwachen Spiel setzten sich die Russendurch einen einzigen Treffer gegen die tapfer kämpfendenWaliser durch. Das Goldtor gelang Jewswejew bereits in der 23.Minute. Die Russen daher mit einem Gesamtscore von 1-0 bei derEM.
 
Kroaten setzen sich mit 1-0 durch
Vier Tage nach Hinspiel-1:1 gewannen die Kroatenin Ljubljana das Relegations-Rückspiel gegen Slowenien auchzu zehnt 1:0 (0:0) und lösten damit das Ticket zur EURO,die vom 12. Juni bis 4. Juli kommenden Jahres stattfindet. Spaniengewann nach dem 2:1 das zweite Duell mit Norwegen 3:0 (1:0). Fürdie große Überraschung aber sorgte Lettland: Die Baltenerkämpften ein 2:2 (0:1) in der Türkei und dürfendank des 1:0 im Hinspiel erstmals an einer EM teilnehmen.

Lettland schafft die Sensation
Der Paukenschlag des Tages gelang Lettland: Zwarberannten die Türken angesichts des 0:1-Rückstands ausder ersten Partie von Beginn an mit Macht das lettische Gehäuse.Als Ilhan Mansiz (20. Minute) in Istanbul wie erhofft der früheFührungstreffer gelungen war, schien auch alles perfekt fürdie Gastgeber zu laufen. Zumal Torjäger Hakan Sükür(64.) nach der Pause noch den zweiten Treffer anbringen konnte.Doch fast im Gegenzug markierte Jurijs Laizans (66.) das wertvolleAuswärtstor für die wackeren Letten, die durch MarisVerpakovskis (78.) gar noch zum Ausgleich kamen und nun EM-Premierefeiern dürfen.
 
Spanier im hohen Norden ganz souverän
Die Spanier, die am Samstag gegen die norwegischenAußenseiter nur dank eines späten Eigentores von HenningBerg einen knappen Vorsprung vorgelegt hatten, gingen in Oslodurch Raul (34.) in Führung. Dadurch bekam das Spiel derIberer die nötige Sicherheit. Als beinahe logische Folgefiel bereits kurz nach Wiederanpfiff die Entscheidung: Vicente(49.) und Joseba Etxeberria (57.) erlösten per Doppelschlagden diesmal klar besseren EM-Champion von 1964. Norwegens CoachNils Johan Semb trat nach der Partie wie angekündigt mitsofortiger Wirkung zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International
Slowaken wüteten
Fan-Randale in Wien: Polizistin erleidet Beinbruch
Fußball International
Schweiz-Fehlstart
Kein Tor, kein Punkt: Holzhausers Horror-Bilanz
Fußball International
City im Pech
De Bruyne fällt für den ganzen Herbst aus!
Fußball International
Nach Supercup-Triumph
Seitenhieb! Griezmann macht sich über Ramos lustig
Fußball International
Kein Einsatz
Alaba verletzt: ÖFB-Kicker fehlt Bayern im Pokal
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.