16.12.2008 22:50 |

Rauchgas-Explosion

14 Bewohner wegen Wohnungsbrandes evakuiert

14 Personen sind in der Nacht auf Montag wegen eines Brandes aus ihren Betten geholt und aus einem Gebäude in Wien-Favoriten evakuiert worden. In einem Appartement im dritten Stock war Sonntagabend gegen Mitternacht aus noch unbekannter Ursache Feuer ausgebrochen. Während der Löscharbeiten kam es plötzlich zu einer explosionsartigen Entzündung des Rauchgases, einem sogenannten "Flash-Over", wodurch ganze Stockwerke abgeschnitten wurden und die Evakuierung unumgänglich war.

Nach der Gasentzündung griff der Wohnzimmer-Brand auf das gesamte Appartement in der Favoritenstraße über. Die Rauchgase breiteten sich daraufhin auch auf die unteren Stockwerke des Hauses aus und hinderten die Bewohner an der Flucht durch das Stiegenhaus. Drei Kleinkinder und zwei Erwachsene mussten laut Feuerwehr über die Dachleiter evakuiert werden. Mindestens zwölf Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung der Rettung übergeben.

Die 50-jährige Mieterin der Brandwohnung konnte sich noch vor dem Ausbreiten der Flammen selbst in Sicherheit bringen. Die Einsatzkräfte riefen Alarmstufe 2 aus, erst nach mehr als fünf Stunden war das Feuer schließlich gelöscht. Die betroffenen Bewohner durften nach den Löscharbeiten zurück in ihre Wohnungen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol