Di, 14. August 2018

Zapp und weg

17.11.2003 16:42

Jede zehnte Scheidung wegen Zappen

Der Streit um die Fernbedienung ufert immer häufiger aus. Der Kampf der Geschlechter tobt oft heftiger als der Fight zwischen Gut und Böse, der über den Schirm flimmert. Bereits jede zehnte Ehe fällt dem Streit ums Fernsehprogramm bereits zum Opfer.
Es tobt der Geschlechterkampf ums Fernsehprogramm:Jede zehnte Ehe wird bereits wegen des Streits um die Fernbedienunggeschieden. Dreiviertel aller Frauen werden sauer, wenn ihr PartnerHorror- oder Gewaltfilme einschaltet, ergab eine repräsentativeGewis-Umfrage der Programmzeitschrift «tv 14». DenMännern (42 Prozent) ist es wiederum ein Dorn im Auge, wenndie Frau romantische Komödien sieht.
 
Beim Fußball gibt es dagegen verhältnismäßigwenig Streit, nur 21 Prozent der Paare geraten deswegen aneinander.Wegen Serien wie "Marienhof" oder "Friends" gibt es wiederum häufigerKrach.
 
Männer sind demnach die Diktatoren vorm Bildschirm:Jeder zweite gibt die Fernbedienung nicht aus der Hand. An derUmfrage nahmen 1083 Frauen und Männer zwischen 16 und 65Jahren teil.
 
Der Fernseher kann allerdings auch Ehen retten.Viele wären schon lange geschieden, wenn die Ehepartner nichtallabendlich vor der Glotze sitzen würden - und sich miteinander beschäftigen müssten...

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.