Mo, 18. Juni 2018

Gescheitert

14.11.2003 14:59

Pacult geht nicht zum FC Kärnten

Peter Pacult, Fußball-Coach ohne Beschäftigung, und das Schlusslicht der T-Mobile-Bundesliga, der FC Kärnten, haben die Verhandlungen um einen neuen Trainerposten abgebrochen. Pacults Ex-Klub 1860 München stellt Ablöseforderungen, die sich Kärnten nicht leisten kann.
Pacults Engagement beim FC Kärnten istdamit in weite Ferne gerückt. Nach dem Abbruch der Verhandlungenbetonen beide Seiten, dass die Gespräche nicht an den GehaltsvorstellungenPacults gescheitert sind, sondern an den Ablöseforderungenvon 1860 München. Der Wiener wurde im März 2003 beiden 1860ern entlassen, steht aber noch bis Sommer 2004 bei denBayern unter Vertrag.
 
Pacult war Wunschkandidat
Kärnten-Manager Günther Hafner: "Pacultwäre mein Wunschkandidat gewesen. Er hat in unseren Gesprächendas Wort Abstieg nicht einmal in den Mund genommen. Es ist eineverzwickte Situation". Lenken die Münchner nicht ein, wärePacult erst nächste Saison zu haben.
 
Wer folgt auf Constantini
Didi Constantini, der momentan den FC Kärnteninterimistisch betreut, hat schon mehrmals betont, sich mit demEnde der Herbstsaison auf das Amt des Sportdirektors zurückziehenzu wollen. Die Zeit drängt also und Manager Hafner versprachbereits, dass eine Entscheidung spätestens am 6. Dezemberfallen wird.
 
Im Gespräch für das Traineramt sind nachwie vor Andi Ogris und Radan Lukic. Das letzte Wort liegt aberbei Constantini, "schließlich muss er mit dem neuen Trainerzusammenarbeiten", so Hafner.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.