21.09.2012 12:06 |

"Vorweihnachtszeit ist Hochsaison ..."

Das freie Wort
Ein Blick in die Zeitung macht deutlich: Es ist Vorweihnachtszeit und somit auch Hochsaison für Einbrecher und Räuber. Denn wo könnte sich ein Ostverbrecher seine Geschenke günstiger besorgen als im schönen Österreich?

Dank Schengen ist der freie Verkehr der heißen Ware sicher, und vorm Erwischtwerden fürchtet sich auch niemand mehr. Milde Strafen mit Ausländerrabatt, Luxusgefängnisse und fehlende Polizisten laden förmlich zu Beutezügen ein.

Das einzige verbleibende Risiko für die Täter sind couragierte Bürger, die sich und ihre Habe verteidigen. Diese Sprache wird klar verstanden, wenn man an die dreisten Autobahn-Überfälle durch falsche Polizisten denkt. Nachdem aus einem Auto zurückgeschossen worden ist, ist den Rumänen die Lust am Räuber-und-Gendarm-Spielen vergangen. Doch auch dieses "Problem" hat die glorreiche EU schon gelöst. Durch ihre neue Richtlinie werden die letzten freien Waffen einer Genehmigungspflicht unterworfen und der unbescholtene Bürger seines Rechts beraubt. Nur Verbrecher werden dann noch bewaffnet sein und dieses Gewaltmonopol zu nützen wissen.


In der Adventzeit häufen sich die sogenannten "Dämmerungseinbrüche" (Symbolfoto).




Mag. C. L., Wien
erschienen am Mi, 3.12.
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).