02.12.2008 10:32 |

Geisterfahrer-Crash

Frontalkollision nach 200-Meter-Geisterfahrt

Mit einer Frontalkollision hat am Montag eine Geisterfahrt nach nur 200 Metern auf der Südautobahn (A2) in Villach geendet. Der Geisterfahrer krachte mit seinem Auto frontal gegen einen Sattelschlepper, der Mann wurde schwer verletzt.

Der 56-jährige Pensionist aus Villach war mit seinem Auto am Vormittag bei der Abfahrt Villach-Warmbad falsch aufgefahren. Nach 200 Metern prallte er frontal gegen einen Lkw, der nicht mehr ausweichen konnte. Das Auto des Pensionisten wurde bei der Kollision total beschädigt, der Lenker musste ins LKH Villach eingeliefert werden. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, sein Sattelschlepper wurde jedoch schwer beschädigt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol