27.11.2008 15:38 |

Brutaler Überfall

Juwelier von Räuberbande verprügelt

Drei bewaffnete Männer sind am Mittwochabend in ein Juweliergeschäft in der Favoritener Quellenstraße gestürmt, wo sie dem Besitzer mehrmals mit einer Faustfeuerwaffe auf den Kopf schlugen und ihn danach knebelten und fesselten. Der 62-Jährige erlitt mittelschwere Verletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich und wurde ins Spital eingeliefert. Die Verdächtigen sind flüchtig.

Der Juwelier, der mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte, wurde laut Polizei Donnerstagmittag einvernommen. Soweit der Tathergang bisher bekannt ist, dürften die Täter sofort auf den Mann eingeschlagen und ihn anschließend in ein Hinterzimmer geschleppt haben.

Schmuck und Bargeld erbeutet
Dort stand ein Tresor offen, aus dem die drei Räuber Schmuck und Bargeld in unbekannter Höhe entwendeten und flüchteten. Der 62-Jährige, der geknebelt und gefesselt war, konnte sich in den benachbarten Handyshop schleppen, von wo aus Hilfe alarmiert wurde.

Eine Täterbeschreibung gab es vorerst nicht. Eine Vermutung ist, dass die Unbekannten in Zusammenhang mit einem älteren Mann stehen, der sich am Nachmittag im Geschäft aufgehalten haben und während des Überfalls davor gesichtet worden sein soll. "Das ist aber bisher überhaupt nicht bestätigt", so Polizeisprecherin Karin Strycek.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)