Fr, 20. Juli 2018

Endlich Abhilfe

11.11.2003 18:33

Schluss mit tränenden Augen

Eine neue Behandlungsmethode soll Menschen mit ständig tränenden Augen komplizierte Operationen ersparen. Statt eines mehrtägigen Klinikaufenthalts genüge mit der neuen Methode ein kleiner ambulanter Eingriff, teilte die Universität Bonn am Dienstag mit.
Rund fünf Prozent aller Augenpatientensind den Angaben zufolge von einer chronischen Entzündungder ableitenden Tränenwege betroffen. Durch diese Entzündungkönne die Tränenflüssigkeit nicht mehr überden gewohnten Kanal abfließen, und die Augen träntenpermanent.
 
Bei der neuen Methode werde ein dünner Ballonkatheterin die verengten Tränenkanäle eingeführt. DurchAufpumpen werden diese dann erweitert und mit einer Schiene vordem Wiederverschließen geschützt, wie Entwickler KaiWilhelm erklärte. Mehr als 180 Patienten habe er so bereitsbehandelt, rund 80 Prozent seien dauerhaft von ihrem Leiden befreitworden. Die Krankenkassen zahlten diese Behandlung allerdingsnoch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.