Di, 21. August 2018

Nach 17 Überfällen

28.10.2008 16:43

Acht Monate bedingte Haft für Sprit-Dieb

Wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs ist am Dienstag im Straflandesgericht ein 25-jähriger Wiener zu acht Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Der Mann hatte zahlreiche Tankstellen in der Bundeshauptstadt als "Selbstbedienungsläden" verstanden: Innerhalb eines halben Jahres bediente er sich 17 Mal an den Zapfsäulen, suchte dann allerdings ohne zu bezahlen das Weite, nachdem er den Tank seines Autos vollgefüllt hatte.

"Es tut mir leid. Ich weiß, dass das nicht in Ordnung war. Ich bin ein intelligenter Mensch, auch wenn es nicht so aussieht", gab er sich nun zerknirscht. Er verwies darauf, weder einen Job noch Geld gehabt zu haben, wäre aber auf das Auto angewiesen gewesen, um Besorgungen für seine Mutter zu machen: "Jetzt hab' ich mir ein Fahrrad gekauft. Ich setz mich nie mehr in ein Auto!" Mit dem Urteil war er einverstanden, die Entscheidung ist rechtskräftig.

In letzter Zeit häufen sich grundsätzlich Verurteilungen gegen "Benzindiebe". "Das ist im Moment leider ein bisserl ein Massendelikt", konstatierte Richterin Bettina Neubauer. Einer der im gegenständlichen Fall Geschädigten konnte dem aus leidvoller Erfahrung beipflichten: Der Mann betreibt in Wien neun Tankstellen, vor allem an den Ausfallstraßen wird regelmäßig aufs Zahlen "vergessen".

"Als der Benzinpreis angezogen hat, haben wir's ganz besonders bemerkt. Teilweise montieren die Leute sogar gestohlene oder gefälschte Nummerntafeln, bevor sie tanken kommen. Da fällt es trotz Überwachungskameras schwer, sie auszuforschen", berichtete der Geschäftsmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.