So, 19. August 2018

Tuberkulose im Hort

28.10.2008 18:14

Hortbetreuerin in Wien an TBC erkrankt

Die Betreuerin eines Horts in Wien-Favoriten ist an Tuberkulose erkrankt. Die Erkrankung der Frau wurde bei einer Umgebungsuntersuchung festgestellt. Diese wurde durchgeführt, weil im Frühjahr im selben Hort bereits eine Betreuerin an TBC erkrankt war. Die TBC-Erkrankung der Betreuerin befinde sich laut Gesundheitsamt noch in einem sehr frühen Stadium.

Die Assistentin befinde sich in ärztlicher Betreuung und sei seit Beginn der abklärenden Untersuchungen Ende September nicht mehr im Hort tätig, hieß es. Die Eltern wurden von der Hortleitung bereits informiert. In Kooperation mit der Kinderinfektionsabteilung des Wilhelminenspitals laufe derzeit die Umgebungsuntersuchung an rund 100 Kindern. Mit den ersten Befunden wird im Laufe der nächsten Woche gerechnet.

Gut behandelbar
Aufgrund der langsamen Vermehrung der Tuberkulosebakterien dauere es zumindest einige Wochen, bis eine Neuerkrankung diagnostiziert werden könne, so das Gesundheitsamt. 2007 erkrankten insgesamt 183 Personen in Wien an offener Tuberkulose, eine Ansteckung erfolgt mittels Tröpfcheninfektion. Die Tuberkulose sei allerdings durch spezielle Antibiotika gut behandelbar, unterstrich das Gesundheitsamt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.