Sa, 21. Juli 2018

Mittelalterlich

28.10.2008 18:16

Roma gewaltsam aus Dorf in Spanien vertrieben

Mittelalterliche Szenen haben sich in der Ortschaft Castellar in Südspanien abgespielt: Ein wütender Mob hat fast hundert Roma aus dem Ort vertrieben. Die Bewohner des Dorfes in der Provinz Jaen haben die Wohnhäuser von Roma umstellt und mit Steinen beworfen, wie die spanische Zeitung "El Pais" am Dienstag berichtete. Bis auf zwei Familien verließen alle Roma die 3.800 Einwohner zählende Gemeinde.

Die Auseinandersetzungen waren durch einen Streit zwischen jungen Leuten am Samstag ausgelöst worden. Daraufhin zogen zahlreiche Bewohner in einem Protestmarsch durch Castellar und verlangten die Vertreibung der Roma.

Sie warfen der Minderheit vor, für einen Anstieg der Kriminalität in dem Dorf verantwortlich zu sein. Der sozialistische Dorfbürgermeister Pedro Magana soll den Roma-Familien geraten haben, den Ort für einige Zeit zu verlassen, bis die Gemüter sich beruhigt hätten.

Symbolbild

Weil in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und beleidigende, rassistische und diskriminierende Postings überhandgenommen haben, sieht sich krone.at gezwungen, die Kommentar-Funktion bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.